Titelaufnahme

Titel
Allelopathische Effekte zwischen Gurke (Cucumis sativus L.) und Tomate (Solanum lycopersicum L.) / von Gabriele Hödl, BSc
Weitere Titel
Allelopathic effects between cucumber (Cucumis sativus L.) and tomato (Solanum lycopersicum L.)
Verfasser/ VerfasserinHödl, Gabriele
Begutachter / BegutachterinMüller, Maria
ErschienenGraz, Juli 2016
Umfang76 Blätter : Illustrationen, Diagramme
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2016
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin
Zusammenfassung in englischer und deutscher Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Gurke / Tomate / Allelopathie
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-103802 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Allelopathische Effekte zwischen Gurke (Cucumis sativus L.) und Tomate (Solanum lycopersicum L.) [3.43 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Der wechselseitige Einfluss zwischen Gurken- und Tomatenpflanzen wurde mit verschiedenen Pflanzungs- und Gießverfahren untersucht. Die Auswirkungen von Wurzelausscheidungen wurden durch einzeln getopfte Gurken- und Tomatenpflanzen, die mit Abtropfwasser der jeweils anderen Art gegossen wurden, ermittelt. Die Effekte der Interferenz wurden durch gemeinsam gepflanzte Gurken- und Tomatenpflanzen erhoben. Aus jeder Versuchs- und Kontrollgruppe wurden von zehn Pflanzen je zwei gleich alte Blätter analysiert. Zur Ermittlung der Vitalität und der Aktivierung des antioxidativen Schutzsystems wurden die Chlorophyll a-, Chlorophyll b-, Carotinoid-Konzentrationen mittels Photometer und die alpha-Tocopherol-, Ascorbinsäure-, Cystein- und Glutathion-Konzentrationen mittels Hochleistungsflüssigkeitschromatographie aus gefriergetrockneten pulverisierten Blättern bestimmt.Bei den Gurken die mit Abtropfwasser der Tomaten gegossen wurden, zeigte sich ein positiver Effekt durch das Abtropfwasser. Die gemeinsam mit den Tomaten in einem Topf gepflanzten Gurken wiesen einen geringen negativen Einfluss durch die Tomatenpflanzen auf. Bei den Tomaten wirkte sich das Gießen mit Abtropfwasser der Gurken und das gemeinsame Pflanzen mit Gurken gering negativ auf die Tomatenpflanzen aus. Effekte von nicht regulierbaren Bedingungen, wie etwa der Sonneneinstrahlung, konnten nicht ausgeschlossen werden. Zusätzlich wurden die Zusammenhänge der analysierten Parameter untersucht. Unter anderem ergaben sich bei beiden Arten positive Korrelationen zwischen den Pigment- und zwischen den gesamt Cystein- und Glutathion-Konzentrationen, sowie eine negative Korrelation zwischen der relativen Blatttrockenmasse und den Chlorophyll a- und Carotinoid-Konzentrationen. Bei den Gurken konnte zudem eine negative Korrelation zwischen den Pigmenten und der Ascorbinsäure festgestellt werden. Ferner zeigte sich bei den Tomaten eine negative Korrelation zwischen den Pigmenten und den gesamten Thiolen.

Zusammenfassung (Englisch)

The reciprocal influence between cucumber and tomato plants was investigated by various planting and shedding trials. In order to determine the effects of root exudates the cucumber and tomato plants were separately potted and poured with dripping water of the respective other species. The effects of the interference were raised by jointly planted cucumber and tomato plants. From each experimental and control group two same old leaves were analysed. To determine the vitality and activation of the antioxidant protection system the concentration of chlorophyll a, chlorophyll b, carotenoids was determined by photometer and the alpha-tocopherol, ascorbic acid, cysteine and glutathione concentration was raised by high performance liquid chromatography from the freeze-dried powdered leaves. The cucumber plants were watered with dripping water of the tomatoes showed a positive impact by the dripping water and the cucumbers were planted together with the tomatoes in a pot had a slight negative impact by the tomato plants. The tomatoes, which were poured with dripping water of the cucumbers and were potted together with the cucumbers, had a slight negative impact by the cucumbers. The influences of not regulated conditions such as sunlight could not be excluded.In addition, the correlation between the analysed parameters was investigated. Among other things, both species had a positive correlation between the pigment and between the total cysteine and glutathione concentrations as well as a negative correlation between the relative leaf dry weight and the chlorophyll a and carotenoid concentrations. Furthermore, could be found out, that the cucumbers had a negative correlation between the pigments and the ascorbic acid. In the tomatoes there was determined a negative correlation between the pigments and the total thiols.