Titelaufnahme

Titel
Untersuchungshaft bei Jugendlichen / vorgelegt von Bernd Felfer
Weitere Titel
Remand in custody of juveniles
Verfasser/ VerfasserinFelfer, Bernd
Begutachter / BegutachterinLuef-Kölbl, Heidelinde
ErschienenGraz, Mai 2016
UmfangXIX, 75 Blätter : Zusammenfassung (1 Blatt)
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Diplomarbeit, 2016
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Österreich / Jugend / Untersuchungshaft
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-103639 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Untersuchungshaft bei Jugendlichen [0.31 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Diplomarbeit beschäftigt sich mit den rechtlichen Aspekten der Untersuchungshaft bei Jugendlichen in Österreich. Nach der Einleitung, die kurz auf die kriminalpolitische Situation eingeht, beginnt die Arbeit mit der allgemeinen geschichtlichen Entwicklung der Untersuchungshaft und der Jugendgerichtsbarkeit, sowie der speziellen Entwicklung der Untersuchungshaft bei Jugendlichen. Danach wird auf grundrechtliche Aspekte eingegangen. Der Hauptteil befasst sich mit den Besonderheiten der Verhängung der Untersuchungshaft und berücksichtigt sowohl allgemeine Regelungen, die für jugendliche, junge erwachsene und erwachsene Beschuldigte anwendbar sind, als auch spezielle Regelungen, die ausschließlich Jugendliche bzw junge Erwachsene betreffen. Dabei werden unter Anderem die Besonderheiten bei der Verhältnismäßigkeitsprüfung, den Mitwirkungs- und Verständigungspflichten, der Haftdauer, den Haftzwecken und den Zuständigkeiten betrachtet. Einen weiteren wichtigen Teil der Arbeit stellt der Vollzug der Untersuchungshaft dar, der bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen einigen Besonderheiten unterliegt. Beispielsweise erfolgt dieser in besonderen Abteilungen oder Sonderanstalten für Jugendliche, getrennt von anderen Häftlingen und es gibt einige Sonderregelungen bezüglich Beschäftigung und Unterricht. Danach wird kurz auf den Rechtsschutz eingegangen, der sich bei jugendlichen und erwachsenen Beschuldigten kaum unterscheidet. Zum Abschluss der Arbeit werden noch Alternativen zur Untersuchungshaft vorgestellt, sowohl Alternativen zum Vollzug der Haft in Justizanstalten durch elektronisch überwachten Hausarrest, als auch Alternativen, um eine Verhängung der Haft zu vermeiden, wie eine vorläufige Bewährungshilfe, gelindere Mittel, Wohngemeinschaften und die neu geschaffene Untersuchungshaftkonferenz.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis discusses the legal aspect of "remand in custody of juveniles" in Austria. After an introduction, which looks at the crime-political situation, the paper starts with the history of the general development of the pre-trial custody, the youth proceedings and the special development of the "remand in custody of juveniles". After that the fundamental rights aspect is regarded. The main part of the thesis concerns to the specialities of imposition of pre-trial custody and considers the general rules for juveniles, young adult and adult accused as well as the special rules that are only effective for juveniles and young adults. It focuses among others on the specifics of the proportionality test, obligation to cooperate and inform, the length of custody, the function of the custody and the competent of the courts. The next part of the thesis gives an insight into the execution of the pre-trial custody, which is subject to some special rules like the placement in seperate juvenile departments or in special juvenile institutions, separated from other prisoners or special rules about education and activities. After that follows a briefly look at the legal protection of accused juvenile that hardly differs from accused adults. Finally the thesis presents alternatives to the pre-trial custody, alternatives to the execution of the custody in prison in form of monitored home imprisonment as well as as alternatives to avoid the imposition of the custody like temporary probationary service, mitigating measures, supervised residential communities and the newly- created „pre-trial custody conference“.