Titelaufnahme

Titel
Distanz beim Markteintritt durch ausländische Direktinvestitionen : eine Literaturreview / Bakk.rer.soc.oec. Stephanie Scholze
Weitere Titel
Distance and the market entry via foreign direct investment : a literature review
Verfasser/ VerfasserinScholze, Stephanie
Begutachter / BegutachterinFuchs, Manfred
ErschienenGraz, Juni 2016
UmfangIII, 104, V Seiten : Zusammenfassungen (2 Blätter) ; Illustrationen
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2016
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin
Abstracts in Deutsch und Englisch
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Unternehmen / Marktzugang
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-103513 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Distanz beim Markteintritt durch ausländische Direktinvestitionen [1.72 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Ziel der Masterarbeit war die Analyse des Effektes verschiedenster Distanzdimensionen auf internationale Eintrittsstrategien von Unternehmen via FDI. Mit der Reviewmethode sollten bei einer Stichprobe von 39 Studien systematisch die AV, die UV, die Erklärungen für deren Zusammenhang sowie die empirischen Ergebnisse beleuchtet werden. Im Bereich der strukturellen Ausgestaltung des Markteintrittes (AV) verdeutlichte sich die Existenz von fünf Forschungsströmungen (Eigentums-, Ansiedlungs-, Partnerstruktur, Geschäftsbereich und Hybrid) und zwei Perspektiven auf FDI (Homogenitäts- vs. Heterogenitätsprinzip). Im Bereich der Distanz (UV) konnte gezeigt werden, dass sich knapp über 90% der verwendeten Dimensionen auf die Elementargebiete der Kultur sowie der Politik und Wirtschaft beziehen. Überdies wurde eine Trendwende (seit 2004) hin zu der Untersuchung anderer Dimensionen neben der KD festgestellt. Um die Distanz-Struktur-Beziehung zu erklären kamen sieben Theorien zur Anwendung: die Internalisierungstheorie, der Institutionalismus, die ressourcenorientierte Theorie, das OLI-Paradigma, die Theorie der Informationsökonomik, die Realoptionstheorie sowie die Theorie der Vulnerabilität in Gemeinschaftsunternehmen. Neben der Zentralität der Internalisierungstheorie offenbarte sich die Legitimität gegensätzlicher Thesen bez. der Ausgestaltung der Eigentumsstruktur im Zuge von drei Theorien (Internalisierungs-, ressourcenorientierte Theorie und OLI-Paradigma). In Summe deuten die Befunde zur Eigentumsstruktur darauf hin, dass in der Situation der gesteigerten Distanz sowohl eine Anpassung via Erweiterung als auch Reduktion der Kapitalbeteiligung an der Auslandsunternehmung erfolgen kann (wobei letztere tendenziell häufiger auftritt). Im Bereich der Ansiedlungsstruktur zeigte sich ein Trend zur Verwendung von Greenfield-Unternehmen (relativ zu Akquisitionen) für den Eintritt in entferntere Zielmärkte.

Zusammenfassung (Englisch)

The goal of this master thesis was to analyze the effects of various distance dimensions on international entry strategies of companies via FDI. The reviewing method was applied to a sample of 39 studies to systematically examine the DV, the IV, the explanations for their correlation, and the empirical results. During this examination, the existence of five research streams (ownership level, establishment mode, partnership structure, strategic focus and hybrid) and two perspectives on FDI (principle of homogeneity vs. heterogeneity) was illustrated in regards to the structural form of the market entry (DV). Regarding the field of distance (IV), it appeared that just over 90% of the dimensions used relate to the core areas of culture, politics, and economy. Moreover, a change in trend (since 2004) has led to the investigation of other dimensions besides the CD. Seven theories were used to explain the relationship between distance and structure: internalization theory, institutionalism, resource-based theory, OLI paradigm, the theory of information economics, real option theory and the theory of vulnerability in joint ventures. Furthermore, the legitimacy of opposing hypotheses regarding the form of ownership structure in the course of three theories (internalization theory, resource-based theory and OLI paradigm) was revealed, in addition to the centrality of internalization theory. Overall, the findings on the ownership structure imply that, in the case of increased distance, adaptation measures can be carried out via expansion as well as reduction of the equity interest in the foreign venture (with the latter tending to occur more frequently). In regards to the establishment mode, a trend toward the use of greenfield ventures (relative to acquisitions) for entry into more distant markets was also observed.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 78 mal heruntergeladen.