Titelaufnahme

Titel
Die Darstellung von Dolmetscher/innen im Flüchtlingskontext : anhand einer Analyse deutschsprachiger Zeitungsartikel / vorgelegt von Manuela Berger, BA
Weitere Titel
The representation of interpreters in the context of refugee situations : an analysis of German-language newspapers
Verfasser/ VerfasserinBerger, Manuela
Begutachter / BegutachterinGrbić, Nadja
ErschienenGraz, 2016
Umfang136 Blätter : 1 CD-ROM + Zusammenfassungen (2 Blätter)
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2016
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Kommunaldolmetschen / Flüchtling / Zeitung / Berichterstattung
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-103481 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Die Darstellung von Dolmetscher/innen im Flüchtlingskontext [3.05 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Betrachtungsweisen, Werte und Erwartungen von Zeitungsleser/innen unterliegen der tagtäglichen Beeinflussung durch Artikel in Printmedien. Diese beleuchten in Zusammenhang mit dem rezenten erhöhten Flüchtlingsaufkommen häufig die Unabdingbarkeit von Dolmetscher/innen bei der Kommunikation mit Flüchtlingen. Da bis dato die Darstellung von Dolmetscher/innen in Presseartikeln translationswissenschaftlich weitgehend unbehandelt blieb, greift die vorliegende Masterarbeit ebendiese Lücke auf und untersucht, welche Äußerungen von Journalist/innen über (Laien-)Dolmetscher/innen im Flüchtlingskontext getätigt werden, welche Rollen ihnen zugeschrieben werden und auf welche Stilmittel Journalist/innen zurückgreifen, um bei den Zeitungsleser/innen bestimmte Emotionen zu evozieren. Um die Forschungsfragen zu beantworten, wurden 81 Zeitungsartikel aus acht überregionalen, deutschsprachigen Zeitungen einer qualitativen Inhaltsanalyse nach Mayring unterzogen. Das Konzept der sozialen Situation und die Rollentypologie nach Goffman dienten dabei als theoretische Erklärungsmodelle. Für die Überprüfung der Hypothesen waren insbesondere die Kategorien hinsichtlich Herausforderungen, Rollen, Machtattribute, Professionalisierung und Motivation wesentlich. So ergab die Arbeit, dass Kommunaldolmetscher/innen aus Sicht der Presse in vielen Fällen aus intrinsischer Motivation handeln und als multifunktionale Vermittler/innen dargestellt werden. Mit der Übernahme einer derart hybriden Rolle gehen zahlreiche Anforderungen an die Dolmetscher/innen einher. Diese führen vor allem bei Laien oft zu Überforderung und Hilflosigkeit, was aus Perspektive der Journalist/innen Qualitätsverlust beim Dolmetschen zur Folge haben kann. Des Weiteren ist die hohe Machtposition, die den Dolmetscher/innen zuteilwird, ein zentrales Thema in den untersuchten Presseartikeln.

Zusammenfassung (Englisch)

Print media and in particular the newspaper is being consumed on a daily basis and therefore has a great impact on the readers perspectives, values and expectations of current events. Due to the recent influx of refugees flooding Europe, print media has highlighted the necessity of interpreters who facilitate communication with refugees. Taking into account the absence of studies concerning the depiction of interpreters in newspaper articles, this thesis tries to fill this gap by examining the statements made by journalists in terms of (non-professional) interpreters relating to the communication with refugees, the roles assigned to the interpreters, as well as the stylistic devices journalists are drawing on to evoke certain emotions of newspaper readers. Using Mayrings model of qualitative content analysis, a total of 81 newspaper articles taken from eight trans-regional German-language newspapers were analysed in order to shed light on this matter of investigation. Goffmans concepts of social interaction and role were chosen as explanatory models. The categories regarding challenges, roles, power, professionalization and motivation, which were developed through the qualitative content analysis, were essential to test the hypotheses. The analysis showed that from a journalists point of view community interpreters often interpret out of intrinsic motivation. Moreover, interpreters are represented as multifunctional intermediaries in most newspaper articles. Once they accept such a hybrid role, they face numerous challenges. According to newspaper articles this can trigger feelings of exhaustion and helplessness, potentially leading to a loss of quality during the interpreting process. Finally, a core issue in the articles analysed is the interpreters powerful position as the only one speaking and understanding both languages.