Bibliographic Metadata

Title
Bewegungsgeschichten im Snowboard : ein kindgerechter und spielerischer Ansatz zur Didaktik des Snowboardens / vorgelegt von Birgit Svoboda
Additional Titles
Movement story in snowboarding
AuthorSvoboda, Birgit
CensorPayer, Gerald
PublishedGraz, 2016
DescriptionVII, 85 Blätter : Zusammenfassungen (2 Blatt) ; Illustrationen
Institutional NoteKarl-Franzens-Universität Graz, Diplomarbeit, 2016
Annotation
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
LanguageGerman
Document typeThesis (Diplom)
Keywords (GND)Snowboarding / Kind
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-103281 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Bewegungsgeschichten im Snowboard [7 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Die gegenständliche Arbeit widmet sich dem erklärten Lieblingssport der Autorin, dem Snowboarden. Diese Wintersportart hat zwar nach Jahren des Booms an Popularität eingebüßt, unter vielen Kindern und Jugendlichen gibt es aber noch immer den Wunsch, Erfahrungen auf dem Board zu sammeln. Das hat auch damit zu tun, dass Snowboarden ein bisschen Lebensgefühl transportiert, dass Snowboarder/innen sich bewusst von den anderen Wintersportler/innen abheben wollen. Snowboarden scheint somit also auch ein Stück alternatives Lebensgefühl zu transportieren.Der Zugang dieser Arbeit zum Snowboarden passiert auf zwei Schienen: Einerseits gibt es eine allgemeine Einführung in diesen Sport, die sich mit dessen Entstehung und dem Sportgerät, dem Board, auseinandersetzt. In diesem Zusammenhang wird ein Überblick über die verschiedenen Arten von Boards gegeben, es wird erklärt, wie diese aufgrund ihrer Geometrie und anderer Eigenschaften mit der Physik bei der Ausübung des Sports zusammenwirken. Darüber hinaus wird auf die Theorie, die hinter dem Snowboarden steht, eingegangen.Andererseits beschäftigt sich der vorliegende Text mit einem speziellen Zugang zur kindgerechten Snowboard-Didaktik, die ein Hauptziel verfolgt: Kinder ab dem Grundschulalter sollen durch einen spielerischen und kindgerechten Zugang den Sport von Anfang an lieben lernen.Mittel zum Zweck sind in diesem Zusammenhang eine sogenannte Bewegungsgeschichte, die sich durch eine ganze Lernwoche zieht, und ein Lernbuch, das den Erfolg der Kinder sichern und aufzeigen soll. Damit wird die Frustration beim Erlernen der neuen Sportart geringgehalten und die Motivation für das Neue entfacht. Die Bewegungsgeschichte hat ihr Finale in einem Parcours und einem Abschlussrennen, wo die Bewegungsmuster, die die ganze Woche geübt werden, wiederkehren und sich der Kreis des Lernens gleichsam „schließt“.

Abstract (English)

The following thesis is devoted to the declared favorite sports of the author, namely snowboarding. Although, the popularity of snowboarding has declined after years of great enthusiasm, many children and young adults still show a desire to gain experience on the board. One of the reasons for that might be that snowboarding is associated with an attitude towards life that contrasts strongly with other winter sports. Thus, snowboarding seems to convey an alternative lifestyle. The approach to this thesis on snowboarding is based on two parts: On the one hand, there is a general introduction to the sports that deals with the origins and the equipment, the board. In this context, an overview of the different types of boards is provided and it is explained how they interact due to their geometry and other physical properties in the practice of the sports. Moreover, the theory on which snowboarding is based on, is elaborated. On the other hand, the present text deals with a specific access towards a child-friendly snowboard didactics that has one main target: through a playful and child-friendly approach, children from primary school age on shall learn to love this sports from the very beginning. Means to an end are a so-called movement story, that is planned to be put into practice over the course of a week, and a study booklet, that is supposed to ensure and demonstrate the success of the children. This is how the frustration of learning the new sport is kept low and the motivation is triggered. The movement story comes to an end with a course and a final race where the practiced movement patterns recur and hence the circle of learning is completed.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 92 times.