Titelaufnahme

Titel
Einfluss von Software-Anwendungen auf die Lern- und Handlungskompetenzen am Beispiel der Physiotherapie in Österreich / vorgelegt von Mag. Karin Messer-Misak geboren in Kaufbeuren (Deutschland) Matrikel-Nr. 9514031
Weitere Titel
Impact of software-applications on study and action skills by the example of physiotherapy in Austria
Verfasser/ VerfasserinMesser-Misak, Karin
Begutachter / BegutachterinEgger, Rudolf ; Heimgartner, Arno
ErschienenGraz, Mai 2016
Umfangxxi, 273 Seiten : Zusammenfassungen (2 Blätter) ; Illustrationen
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Dissertation, 2016
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin
Zusammenfassungen in deutscher und in englischer Sprache
SpracheDeutsch
Bibl. ReferenzOeBB
DokumenttypDissertation
Schlagwörter (GND)Österreich / Physikalische Therapie / Software / Handlungskompetenz
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-102940 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Einfluss von Software-Anwendungen auf die Lern- und Handlungskompetenzen am Beispiel der Physiotherapie in Österreich [1.84 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Durch die Akademisierung der medizinisch-technischen Berufe wird ein weiterer Schritt in Richtung Modernisierung und Technisierung im therapeutischen Umfeld gesetzt. Mit neuen Software-Anwendungen sollen die aktuellen Anforderungen im Gesundheitswesen besser bewältigt werden, wobei derzeit der Umgang mit moderner Software in den Ausbildungsinhalten zu wenig berücksichtigt wird. Tiefer gehende Schulungen werden kaum angeboten und sind zukünftig noch auf die therapeutischen Anforderungen abzustimmen. In der therapeutischen Praxis wird Software derzeit punktuell für spezifische Aufgabenstellungen eingesetzt. Für den optimalen Einsatz von Software im gesamten therapeutischen Prozess ist es notwendig, die Funktionen, die individuellen Einsatzmöglichkeiten und Prozessauswirkungen der genutzten Anwendungen auf den therapeutischen Prozess einzuschätzen und zu bewerten. Die zweistufigen qualitativen Erhebungen und die quantitative Untersuchung zeigen erstens, welche Anforderungen die Therapierenden an ihre beruflichen Handlungsfelder stellen um Software im Behandlungsverlauf einsetzen zu können. Zweitens werden Chancen und Risiken durch die Verwendung von therapierelevanter Software erfasst und potentielle Einflussfaktoren analysiert. Die Schlüsselkompetenzen der Fach- und Methodenkompetenz, der Aktivitäts- und Handlungskompetenz sowie der personalen und sozial-kommunikativen Kompetenzen, die zukünftig verstärkt erforderlich sind, um therapierelevante Software im therapeutischen Prozess einzusetzen, werden dargestellt. Diese Erweiterungen der Lern- und Handlungskompetenzen im pädagogisch-therapeutischen Handlungsfeld bilden die Grundlage um den zukünftigen Anforderungen im Gesundheitswesen gerecht zu werden.

Zusammenfassung (Englisch)

The education of health professionals in the German-speaking countries has recently been moved to a tertiary level. With this move, an increased use of new technologies and expanded software solutions is expected in this professional area. Currently the necessary knowledge and competencies to integrate software solutions in the therapeutical process are not dealt with in the educational training. Additional training to enlarge the therapists professional knowledge after their graduation takes into account either the training of interpersonal skills of therapists or the exchange of physiotherapeutic expertise. The software that is in use is predominantly applied for specific issues within the therapeutical process. However for the optimal use of software in the therapeutical process, it is necessary to know about its functionality, its individual possibilities of use and its impact. Therapists should also be able to evaluate the software in use. The results of the two-stage qualitative study and the quantitative survey show which requirements have to be fulfilled within the professional field of action. Chances and risks are shown and the potential influences are analyzed. It is also essential to expand some key competencies regarding the social and communicative, the methodological, personal and action competences to embed the use of the advanced functionalities of software. If these requirements are fulfilled, it will become possible to integrate software successfully in the therapeutic process and to meet the requirements within the modern health care system.