Titelaufnahme

Titel
Der gewährleistungsrechtliche Austauschanspruch beim Spezieskauf im österreichischen und deutschen Recht / vorgelegt von Kevin Stefan Gradischnig
Weitere Titel
The warranty claim legal exchange when purchasing species in the Austrian and German law
Verfasser/ VerfasserinGradischnig, Kevin Stefan
Begutachter / BegutachterinArnold, Stefan Karl
ErschienenGraz, Juni 2016
UmfangXIII, 80 Blätter : Zusammenfassung (1 Blatt)
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Diplomarbeit, 2016
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Österreich / Spezieskauf / Austausch / Mängelhaftung / Deutschland
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-102800 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Der gewährleistungsrechtliche Austauschanspruch beim Spezieskauf im österreichischen und deutschen Recht [0.77 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

In der vorliegenden Arbeit wird der gewährleistungsrechtliche Austauschanspruch beziehungsweise der Ersatzlieferungsanspruch beim Spezieskauf näher betrachtet. Es wird versucht, die in diesem Zusammenhang auftretenden rechtlichen Fragen und Probleme herauszuarbeiten, um danach die in den beiden Rechtsordnungen vertretenen Ansichten zu veranschaulichen. Bevor auf das Kernthema konkret eingegangen wird, erfolgt eine, nach österreichischem und deutschem Recht unterteilte, allgemeine Einführung in die jeweiligen zu behandelnden Bereiche, nämlich der Leistungsart und des Gewährleistungsrechts. Aufgrund der Verbrauchsgüterkaufrichtlinie der Europäischen Union wurde das Gewährleistungsrecht in den Mitgliedstaaten weitgehend harmonisiert. Der Kernbereich dieser Arbeit beschäftigt sich mit der Frage der Möglichkeit beziehungsweise der Zulässigkeit eines Austauschanspruchs beziehungsweise eines Ersatzlieferungsanspruchs bei einer nach individuellen Merkmalen bestimmten mangelhaften Leistung, um den Käufer neben der Verbesserung unter Umständen auch den zweiten zur Verfügung stehenden Primärbehelf der jeweiligen Rechtsordnung zu gewähren. Dazu werden rechtsvergleichend, zwischen dem österreichischen und dem deutschen Recht, die in der Literatur vertretenen Meinungen mit den dazugehörigen Begründungen aufgezeigt. Diesen Ausführungen werden dann die Gegenmeinungen gegenübergestellt. Abschließend werden ausgewählte Entscheidungen der jeweiligen nationalen Gerichte kurz dargestellt, um dadurch die für die Praxis erhebliche Relevanz aufweisende Judikaturlinie zu veranschaulichen.

Zusammenfassung (Englisch)

In the present work the warranty claim legal exchange or the replacement delivery of a sale of ascertained goods will be closer considered. It is tried to work out the juridical questions, appearing in this issues and problems, thereafter to illustrate the present in the two jurisdictions views. Before on the core subjects is entered specifically, there will be a, grouped under Austrian and German law, general introduction to the respective areas to be treated of the activity type and the warranty law. Because of the Consumer Sales Directive of the European Union, the warranty law in the member states has been largely harmonized. The core area of this work deals with the question of the possibility or the admissibility of an exchange claim or a replacement delivery at a certain individual characteristics to defective performance, to ask the buyer in addition to the improvement may also granted the second available primary substitute from the legal system. For this purpose, a legal comparison between the Austrian and German law, demonstrated in professional literature opinions with the corresponding justifications. These statements are then compared with the opposing views. Finally, selected decisions of national courts are briefly illustrated, to thereby illustrate the having considerable practical relevance permanent jurisdiction.