Bibliographic Metadata

Title
Der Naturschutz und seine Akzeptanz im Naturpark Pöllauer Tal / vorgelegt von Scherf Andreas
Additional Titles
Nature protection and its acceptance in the nature park Pöllauer Tal
AuthorScherf, Andreas
CensorLieb, Gerhard
PublishedGraz, 2016
Description151 Blätter : Zusammenfassungen (2 Blätter) ; Diagramme
Institutional NoteKarl-Franzens-Universität Graz, Diplomarbeit, 2016
Annotation
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
LanguageGerman
Document typeThesis (Diplom)
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-102765 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Der Naturschutz und seine Akzeptanz im Naturpark Pöllauer Tal [1.56 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Das Pöllauer Tal liegt in der Steiermark knapp 60 km östlich der Landeshauptstadt Graz. Die Region ist seit 1979 eines von 38 Landschaftsschutzgebieten in der Steiermark. Um diese Landschaft und die damit verbunden Natur- und Kulturgüter auch in Wert zu setzen, erhielt die Region im Jahr 1983 ebenso das Prädikat Naturpark und zählt somit zu den ältesten Naturparken der Steiermark. Naturpark ist keine eigene Schutzkategorie, doch ist es in einer solchen Region von großer Bedeutung die vorhandene Natur und Kultur zu bewahren und zu schützen.Diese Arbeit hat sich zum Ziel gesetzt herauszufinden, wie und mit welchen Maßnahmen im Naturpark Pöllauer Tal Naturschutz betrieben wird. Ebenso sollte untersucht werden, wie die einheimische Bevölkerung zur Thematik des Naturschutzes steht und ob es gewisse Reibungspunkte zwischen Naturschutzmaßnahmen und den Bewohnern gibt.Um die in der Arbeit gestellten Forschungsfragen angemessen beantworten zu können, wurden eine Vielzahl an verschiedenen Methoden herangezogen. Zuerst einmal wurde eine intensive Literaturrecherche durchgeführt, um eine solide Ausgangsbasis für die Bearbeitung der einzelnen Punkte zu schaffen. Ebenso wurden einige Experteninterviews durchgeführt um sich einen tieferen Einblick zu verschaffen. Hierzu wurden unterschiedlichste Personen befragt, teilweise waren dies Angestellte des Naturparkes aber auch Personen, die einfach im Naturpark leben und arbeiten. Um die Einstellung der Bevölkerung zu erfahren, wurde eine quantitative Befragung durchgeführt und ausgewertet. Hierbei mussten die Befragten einen zweiseitigen Fragebogen zum Thema Naturschutz und Naturpark ausfüllen.Die Ergebnisse der Arbeit können auf unterschiedlichste Art interpretiert werden. Um die sicherlich wichtigste Frage zu beantworten: Naturschutz im eigentlichen Sinne findet im Naturpark in keinster Weise statt. Deshalb wurde auch bei der Bearbeitung der verschiedenen Fragestellungen gleich im Vorhinein eine Ausweitung der Thematik durchgeführt. Kulturlandschafts- und Umweltschutz spielen im Naturpark Pöllauer Tal eine durchwegs wichtige Rolle und werden auch mit verschiedensten Methoden durchgeführt. Der Schutz der Kulturlandschaft muss in Zukunft besser fokussiert werden, da die Abläufe der modernen Land- und Forstwirtschaft diese stark gefährden. Die Erhebung zu einer Klimamodellregion hat die Bemühungen im Umweltschutz sicherlich vorangetrieben und stellt diesen auch in Zukunft auf sichere Beine. Die Sichtweise der Bevölkerung konnte nur teilweise erhoben werden, da der Umfang der Befragung möglicherweise zu gering ausgefallen ist. Jedoch wurde festgestellt, dass die Bevölkerung das aktuelle Ausmaß der Maßnahmen großteils akzeptiert.

Abstract (English)

Pöllauer Tal is a styrian region located about 60 kilometers from Graz. Declared a nature park in 1983 it is one of the oldest nature parks in Styria. In addition to that it has been a landscape protection area since 1979. The main objective of this work is to show in which ways nature protection takes place in the nature park Pöllauer Tal. Furthermore it outlines what the resident population thinks about nature protection and analyzes programs conducted in Pöllau for that use.In form of a personal interview 96 people contributed to this study. In addition to that experts were consulted to get an overview of the local situation and projects realized in the past and planed in the future.The main result of the study is that according to the traditional definition there is no such thing as nature protection in the nature park, mainly because it is impossible. Nature as it is defined is hard to find in our times. So from the beginning of this thesis the focus was set more widely. There are numerous concepts on protecting the cultivated landscape but even in this area further steps are necessary. Especially modern agriculture is harming the traditional cultivated landscape. Concerning environmental protection, there are a lot of aspects in the nature park. The results of the survey show that the resident population is satisfied with the amount of nature protection programs and accepts the major ideas.