Bibliographic Metadata

Title
Pharmazeutisch relevante Aspekte in der medikamentösen Therapie von allergischem Asthma / vorgelegt von Merima Mujacic
Additional Titles
Pharmaceutically important aspects in drug therapy of allergic asthma
AuthorMujacic, Merima
CensorGößnitzer, Edith
PublishedGraz, Juni 2016
DescriptionV, 128 Blätter : Illustrationen
Institutional NoteKarl-Franzens-Universität Graz, Diplomarbeit, 2016
Annotation
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
LanguageGerman
Document typeThesis (Diplom)
Keywords (GND)Bronchialasthma / Therapie
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-102538 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Pharmazeutisch relevante Aspekte in der medikamentösen Therapie von allergischem Asthma [4.53 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Bei Asthma bronchiale meist einfach als Asthma bezeichnet handelt es sich um eine chronisch-entzündliche Erkrankung, die durch Überempfindlichkeit der Atemwege und Bronchialobstruktion charakterisiert ist. Asthma bronchiale gehört zu den häufigsten Lungenerkrankungen weltweit. Im Kindes- und Jugendalter ist es die häufigste chronische Erkrankung überhaupt. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) nimmt an, dass weltweit annährend 300 Millionen Menschen von Asthma betroffen sind. Für Asthma ist das Auftreten von Asthmaanfällen mit pfeifendem Atemgeräusch („Wheezing“), Atemnot, Beklemmungsgefühl („Brustenge“) und Husten charakteristisch. Die Intensität, Häufigkeit und Dauer der Asthmaanfälle variieren und sind individuell unterschiedlich. Beim Asthma ist keine vollständige Heilung möglich, sehr wohl aber Beschwerdefreiheit. Durch unterschiedliche Behandlungsmöglichkeiten, die individuell anzupassen sind, kann das Asthma kontrolliert werden und für die meisten Betroffenen ein weitgehend uneingeschränkter Alltag ermöglicht werden. Dabei ist eine frühzeitige Diagnose auch besonders wichtig. Zu Beginn dieser Arbeit werden die Anatomie und Physiologie des Respirationstraktes beschrieben. Nach dem kurzen Überblick über die unterschiedlichen Asthmaformen und Diagnoseverfahren wird die Pathogenese des allergischen Asthma bronchiale im Detail erklärt. Dabei wird auf die immunologischen und inflammatorischen Prozesse und auf die daran beteiligten Zellen und Mediatoren eingegangen. Das Hauptaugenmerk wird auf die medikamentöse Therapie mit ihren einzelnen Wirkstoffgruppen gelegt.

Abstract (English)

Bronchial asthma, commonly known as asthma, is a chronic, inflammatory disease of the airways characterized by bronchial hyperreactivity and respiratory obstruction. Asthma is one of the most common inflammatory diseases of the lungs and the most common chronic disease among children and young people. According to the World Health Organization (WHO) around 300 million people worldwide suffer from asthma. The manifestation of asthma consists of recurrent attacks of breathlessness, wheezing (whistling breath), chest tightness and coughing. The severity, frequency and duration of asthma attacks can vary occasionally and individually. Asthma cannot be cured, however the attacks and symptoms can usually be prevented or reduced. Through different prevention and proper treatment according to individual symptoms, asthma can be controlled so that patients can have unrestricted daily life and lifestyle. Another important thing for adequate asthma management is an early diagnosis. Anatomy and physiology of the respiratory system are described at the beginning of this thesis. After a brief overview of the different types of asthma and diagnostic methods, the pathogenesis of allergic asthma has been explained in greater detail. The immunological processes in asthma pathogenesis with the involved inflammatory cells and mediators are presented. The main focus of this thesis lies on the pharmacotherapy of bronchial asthma.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 129 times.