Titelaufnahme

Titel
Stiefkind Migration? : eine Diskursanalyse zur Migrationsthematik in österreichischen Geschichtsschulbüchern der 8. Schulstufe / vorgelegt von Karin Wankhammer, BSc. MSc.
Weitere Titel
Stepchild Migration? : a discourse analysis of migration in Austrian history textbooks of the 8th grade
Verfasser/ VerfasserinWankhammer, Karin Maria
Begutachter / BegutachterinMarschnig, Georg
ErschienenGraz, 2016
Umfang107 Blätter : Zusammenfassungen (2 Blätter) ; Illustrationen, Diagramme
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Diplomarbeit, 2016
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-102392 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Stiefkind Migration? [1.93 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Das Thema Migration zieht aktuell zunehmend das Interesse der Wissenschaft und Öffentlichkeit auf sich. Es wird vermehrt als Bedrohung für eine Gesellschaft wahrgenommen, wobei die Komplexität des Prozesses dabei häufig außer Acht gelassen wird. Schulbücher gehören zu den informierenden Medien und spiegeln das sozial und öffentlich anerkannte Wissen wider. Inhalte und Diskurse in Schulbüchern konstruieren und formen somit eine Realität und tragen einen großen Teil zur Gestaltung des Wissenspools einer Gesellschaft bei. Es stellt sich daher die Frage, wie Migration aktuell an zukünftige Generationen vermittelt wird bzw. wie es vermittelt werden soll? Wie bedeutend ist die Darstellung dieser Thematik für eine Gesellschaft überhaupt? Ist die Kenntnis über Merkmale dieses Prozesses oder eine Definition von Relevanz? Um dies zu untersuchen, beschäftigt sich diese Arbeit mit der Darstellung von Migration in aktuellen zugelassenen österreichischen Geschichtsschulbüchern der 8. Schulstufe und untersucht die dominanten Diskurse innerhalb der Thematik. Es wird weiters analysiert, ob die Komplexität des Migrationsbegriffs in den Schulbüchern erläutert wird und ob sich Differenzierungen finden. Neben einer inhaltlichen Analyse zeigt eine formale Analyse den Umfang der Thematik und somit deren Gewichtung gegenüber anderen Themen in den Schulbüchern auf. Konkret wird untersucht, welche Bezeichnungen, Quellen und Aufgabenstellungen zur Vermittlung des Migrationsthemas herangezogen werden. Die Analyse ergab u.a., dass dem Thema mit durchschnittlich 1,57 % bezogen auf den Gesamtinhalt sehr wenig Raum und Bedeutung gewidmet wird. Der Flüchtlingsdiskurs steht als vorherrschende Debatte im Fokus, während andere Migrationsformen, wie Eliten- oder Pendelmigration, keine Erwähnung finden. Für künftige Schulbücher werden in dieser Arbeit Verbesserungsvorschlägen für den Umgang mit der Migrationsthematik erläutert.

Zusammenfassung (Englisch)

The topic of migration increasingly attracts interest in science and public. Migration is generally perceived as a danger to society, while the complexity of the migration process is often disregarded. As textbooks belong to informational media, they reflect publicly and socially accepted knowledge. Therefore, content and discourse of textbooks construct and build reality and make an important contribution to the pool of knowledge of a society. This raises the question of how migration is handed down to future generations, and respectively, how it should be communicated? How important is the representation of this theme for a society? Is it even relevant to know about the characteristics of migration as process, or the different definitions of this term? To investigate these questions, this diploma thesis deals with the representation of migration in current accredited Austrian history textbooks of the 8th grade and examines the dominating discourse within the subject. Further, it is analyzed if textbooks comment on the complexity of the term migration and how they treat differentiation. In addition to a content analysis, a formal analysis shows the extent and emphasis of the topic compared to other topics in the textbooks. In detail, this work analyses which descriptions, historical sources and tasks were used to deal with the topic of migration. The results demonstrate that little space and importance is devoted to that issue only 1,57 % in relation to the total content. Further, the textbooks focus on debating refugees as main discourse, while other forms of migration, like migration of elites or commuters, are not mentioned. Furthermore, suggestions for improvement in dealing with the topic of migration are included at the end of this work.