Titelaufnahme

Titel
Cuban Americans between acculturation and nostalgia : the representation of arrival and music in Monkey Hunting and The Mambo Kings Play Songs of Love / vorgelegt von Katharina Schwaiger
Verfasser/ VerfasserinSchwaiger, Katharina
Begutachter / BegutachterinRieser, Klaus
ErschienenGraz, 2016
UmfangII, 75 Blätter : Zusammenfassungen (2 Blätter)
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Diplomarbeit, 2016
Anmerkung
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
SpracheEnglisch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)USA / Einwanderung / Kubaner / Akkulturation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-102218 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Cuban Americans between acculturation and nostalgia [0.65 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Zweck der vorliegenden Diplomarbeit ist eine Untersuchung der Akkulturation von kubanischen Immigranten in den USA, basierend auf der Repräsentation dieser Erfahrung in den Romanen Monkey Hunting von Cristina García und The Mambo Kings Play Songs of Love von Oscar Hijuelos. Die Romane werden analysiert in Bezug auf die wirkliche Situation von kubanischen Einwanderern in der Zeit vor und nach der Machtübernahme von Fidel Castro in Kuba und die darauffolgende Reaktion der USA auf den Kommunismus in einem Nachbarstaat. Als theoretische Grundlage für diese Diplomarbeit dient eine Diskussion der Akkulturation im physischen und psychischen Sinne. Dazu gehören Strategien der Akkulturation und die psychische Reaktion von Migranten ebenso wie eine Untersuchung der Wichtigkeit von Erfahrungen vor der Migration. Weitere Faktoren sind die Unterschiede zwischen Generationen und das Gefühl der Nostalgie einiger Immigrationsgruppen. Die theoretischen Konzepte werden auf die verschiedenen Aspekte von Ankunft in den Romanen angewendet: die physische Ankunft im neuen Land und die Stationen der mentalen Ankunft. Zusätzlich ist eine Analyse von Vorurteilen, die kubanische Immigranten erfahren, der Erfahrungen vor der Migration und des Elements der Nostalgie als entscheidende Faktoren in der Akkulturation inkludiert. Im letzten Teil dieser Diplomarbeit wird die Rolle der Musik für kubanische Immigranten allgemein und im Speziellen für die Akkulturation in den Romanen verglichen mit der tatsächlichen Rolle. Musik wird etabliert als die Form von Kulturexpression, die für Kuba am repräsentativsten ist. Schließlich wird veranschaulicht, dass kubanische Musik zur Akkulturation beiträgt obwohl oder gerade weil sie Ausdruck für kubanische Nostalgie ist. Musik ermöglicht es kubanischen Immigranten, eine Verbindung zwischen der dominanten Gesellschaft und der ethnischen Kultur herzustellen.

Zusammenfassung (Englisch)

This diploma thesis examines the experience of acculturation of Cuban immigrants in the United States as represented in the novels Monkey Hunting by Cristina García and The Mambo Kings Play Songs of Love by Oscar Hijuelos. It analyses the novels with regard to the real situation of Cuban immigrants before and after the rise of Fidel Castro in Cuba and the subsequent reaction of the United States to the communism on the island. The theoretical basis of this thesis is a discussion of the process of acculturation in both the physical and the psychological sense. This includes strategies psychological reactions to migration as well as an examination of the importance of pre-migration experiences. Further factors are the differences between generations and the nostalgia of a migration group. The theoretical concepts are then applied to different aspects of arrival in the novels: physical arrival and stages of mental arrival including language, economy, community and traditions. In addition, the analysis includes the prejudice encountered by Cuban immigrants, the pre-migration experience and Cuban nostalgia as decisive factors.In the final part of this thesis, the role of music for Cuban immigrants in general and its importance in the acculturation experience is examined in the novels and compared to the actual role of music for Cubans. It is established as the most representative art form of Cuban culture. Finally, this thesis exemplifies that Cuban music contributes to the acculturation experience also because it is an expression of the nostalgic feelings of Cuban immigrants and therefore able to build a bridge for the immigrants as well as the dominant society between the Cuban and the Anglo-American culture.