Titelaufnahme

Titel
Die Rechtsstellung der Frau im ländlichen Raum unter besonderer Berücksichtigung sozialrechtlicher Aspekte : eine rechtshistorische Darstellung / vorgelegt von Kathrin Kern
Weitere Titel
The legal status of women in rural areas under special consideration of social law aspects : a legal historical point of view
Verfasser/ VerfasserinKern, Kathrin
Begutachter / BegutachterinZiegerhofer, Anita
ErschienenGraz, Mai 2016
UmfangVII, 96 Blätter : Zusammenfassung (1 Blatt)
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Diplomarbeit, 2016
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Österreich / Ländlicher Raum / Frau / Rechtsstellung / Geschichte
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-102196 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Die Rechtsstellung der Frau im ländlichen Raum unter besonderer Berücksichtigung sozialrechtlicher Aspekte [1.19 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Im ländlichen Raum nehmen Frauen eine wichtige Stellung ein. Insbesondere im Rahmen der Land- und Forstwirtschaft fungieren sie immer öfter als Betriebsleiterinnen und sind somit Unternehmerinnen. Deren Leistungen und die sich ihnen stellenden Herausforderungen fanden erst spät Berücksichtigung durch den Gesetzgeber. Im Hinblick auf deren sozialrechtliche Absicherung sind in den 1980er und 1990er Jahren große Fortschritte zu verzeichnen. Ziel dieser Arbeit ist es, die Rechtsstellung von Frauen im ländlichen Raum, unter besonderer Berücksichtigung der Land- und Forstwirtschaft, aus rechtshistorischer Sicht darzustellen. Das Hauptaugenmerk wird dabei auf die sozialversicherungsrechtlichen Entwicklungen in diesem Bereich gelegt. Vor diesem Hintergrund erfolgt unter anderem eine ausführliche Erörterung des Betriebshilfegesetzes 1982, womit die Leistungen der Betriebshilfe bzw des Wochengeldes für in der Land- und Forstwirtschaft selbständig erwerbstätige Mütter realisiert wurden. Zudem erfolgt eine Darstellung der Teilzeitbeihilfe 1990 sowie des Kinderbetreuungsgeldgesetzes 2002. Ebenso wird näher auf die, unter dem Schlagwort "Bäuerinnenpension" bekannte, 16. Novelle zum Bauernsozialversicherungsgesetz eingegangen, welche 1992 den Bäuerinnen erstmals einen eigenen Pensionsanspruch, unabhängig von jenem des Ehepartners, einräumte. Abschließend erfolgt eine nähere Betrachtung des Art 14 CEDAW, welcher sich mit den spezifischen Problemen von Frauen im ländlichen Raum auseinandersetzt.

Zusammenfassung (Englisch)

Women assume an important role in rural areas. Within agriculture and forestry, in particular, they act increasingly often as business managers, making them entrepreneurs. It was at a late stage, however, that their achievements and the challenges they face were taken into consideration by legislators. Considerable progress was made with regard to their social protection in the 1980s and 1990s. The aim of this thesis is to portray the legal position of women in rural areas from the point of view of legal history, paying particular attention to agriculture an forestry. Within this context, the main focus will be the developments in social security law. Against this backdrop, there will be a detailed discussion of the Act on Business Assistance (BHG) 1982, among others, whereby the benefits of the business assistance or the maternity allowance for self-employed mothers in agriculture and forestry were realised. In addition, the Part-time Employment Allowance 1990 and the Act on Childcare Allowance (KBGG) 2002 will be presented. The 16th Amendment to the Act on Social Security for Farmers (BSVG), known as the "pension for farmers' wives", which granted farmers' wives their own pension entitlement, independent of that of their spouse, for the first time in 1992, will also be exaimed in greater detail. Finally, there will be a closer study of Art 14 CEDAW, which considers the specific problems of women in rural areas.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 97 mal heruntergeladen.