Titelaufnahme

Titel
PädagogInnenbildung NEU für das Unterrichtsfach Mathematik Sekundarstufe : Einschätzungen der Studierenden und erste Analysen / vorgelegt von Anita Johanna Bertalan
Weitere Titel
New secondary teacher education for mathematics in Austria : first analysis and evaluation
Verfasser/ VerfasserinBertalan, Anita Johanna
Begutachter / BegutachterinSinger, Klaudia
ErschienenGraz, 2016
UmfangVI, 165 Blätter : Zusammenfassungen (2 Blätter)
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Diplomarbeit, 2016
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Mathematikunterricht / Sekundarstufe
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-102129 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
PädagogInnenbildung NEU für das Unterrichtsfach Mathematik Sekundarstufe [3.01 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

PädagogInnenbildung NEU - dieses Thema ist derzeit in aller Munde. An den Institutionen des Entwicklungsverbundes Süd-Ost (Steiermark, Kärnten, Burgenland) erfolgt seit Oktober 2015 erstmals in Österreich eine gemeinsame Ausbildung der LehrerInnen für Neue Mittelschulen, Allgemeinbildende Höhere Schulen und Berufsbildende Höhere Schulen. Die vorliegende Arbeit legt ihren Fokus auf den Standort Graz und setzt sich damit auseinander, wie jene Studierenden, die erstmalig dem Curriculum Neu Mathematik unterstellt sind, diesen Umbruch wahrnehmen und erleben. Die im Zuge dieser Arbeit durchgeführte längsschnittlich konzipierte Umfrage ergab, dass sich die Ansichten der Studierenden sehr divers gestalten. Die Ergebnisse lassen vermuten, dass sich die zukünftigen Lehrkräfte zum Zeitpunkt der Befragung weniger als Lehrkräfte der gesamten Sekundarstufe sehen, sondern sich einer der beiden Richtungen AHS/BHS bzw. NMS stärker verbunden fühlen. Außerdem wird einmal mehr deutlich, wie stark die Vorerfahrungen die Sichtweisen und Einstellungen der Studierenden beeinflussen. Eine Gegenüberstellung älterer Studienpläne der Karl-Franzens-Universität Graz bzw. der Pädagogischen Hochschule Steiermark sowie dem Studienreglement der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich zum Curriculum der PädagogInnenbildung Neu stellt das theoretische Fundament dieser Arbeit dar. Darüber hinaus werden die Studienpläne mit den Ergebnissen zur LehrerInnenkompetenz des COAKTIV-Forschungsprogramms in Beziehung gesetzt.

Zusammenfassung (Englisch)

For the institutions of the "Entwicklungsverbund" South-East (Styria, Carinthia, Burgenland) the Teacher Training NEW is a current issue. In Austria for the first time , the teacher training for educators of new secondary schools, grammar schools and vocational schools with higher education entrance qualifications is consolidated. This diploma thesis, focused on the educational training in Graz, deals with those students that are the first to be taught under the new curriculum for maths and how they realize the change from the old curriculum to the new one. The findings of the survey, which has been conducted for this thesis, show that the opinions of students are diverse. The results indicate that future teachers (at the time of being surveyed) regard themselves as inclined to either AHS/BHS or NMS instead of considering themselves as teachers for secondary education on the whole. Further findings demonstrate how strong the impact of previous experiences on the approach and stance of students is. The theoretical basis of this thesis is a comparison of older curricula of the University of Graz and its teachers college as well as the regulations of studying of the “Eidgenössische Technische Hochschule Zürich” concerning the new curriculum for pedagogues. In addition, the curricula are analysed with regard to the results of the competences of teachers of the COAKTIV-research programme.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 93 mal heruntergeladen.