Titelaufnahme

Titel
Die Schöpfungsspiritualität und Heil der Menschen bei Hildegard von Bingen / eingereicht vin Ursula Gabriele Lackner
Weitere Titel
The creation of spirituality and the human salvation of the saint Hildegard von Bingen
Verfasser/ VerfasserinLackner, Ursula Gabriele
Begutachter / BegutachterinSchaupp, Walter
ErschienenGraz, Juni 2016
Umfang86 Blätter : Illustration
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2016
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Hildegard <von Bingen, Heilige> / Schöpfung
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-102044 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Die Schöpfungsspiritualität und Heil der Menschen bei Hildegard von Bingen [1 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Abstract zur MasterarbeitIn der Schöpfungsspiritualität der Heiligen Hildegard von Bingen wird durch ihre Visionen aufgezeigt, dass die ganze Schöpfung mit dem Menschen, der die Krone der Schöpfung ist, in engem Zusammenhang steht. Sie bedingen einander. Die Heilige, die das „Göttliche Licht“ schauen durfte, deutet die Bilder, die ihr in den Visionen gezeigt werden und erklärt die theologischen Hintergründe. Diese merkwürdige Mystikerin des Mittelalters bezeichnet die Seele als stärkstes Kraftfeld des Menschen und betont immer wieder, dass alle ihre Schriften ausschließlich ihren Visionen entstammen. In den Mittelpunkt ihrer Werke hat sie das Heil des Menschen gestellt. Der Weg zum Heil ist nur im Einklang von Seele, Geist und Körper und im harmonischen Zusammenleben mit der Schöpfung und dem Schöpfer zu erlangen. Der Mensch ist auf seinem Lebensweg immer wieder mit richtungsweisenden Entscheidungen konfrontiert, wobei er sich entweder einem guten, tugendhaften Leben zuwendet oder aber den Lastern verfallen kann: jene 35 Laster, die im Widerstreit mit den Tugenden stehen und den Menschen eine richtungsweisende Entscheidung abverlangen. Heilswege anderer Art werden in der Ernährungslehre der Heiligen aufgezeigt, wobei die Nahrungsmittel nach ihrem Heilswert bemessen werden. Abschließend wird noch kurz die Edelsteinmedizin beleuchtet, die auf Körper, Geist und Seele heilsam einwirken kann.

Zusammenfassung (Englisch)

AbstractThe creation spirituality of the Saint Hildegard von Bingen, grounded in her visions, is marked by a strong correlation and interdependence between the nun-human nature and human beings, who are the creations crowning glory. They depend on each other. The saint, who was allowed to see the “divine light”, interpreted the images, what she had seen in her visions and explained the theological background. The curious medieval mystic calls the soul the strongest field of power of humans and emphasizes numerous times, that all of her writing is solely based on her visions. She puts the healing of humankind in the center of her work. It is only possible to receive salvation through unison of soul, spirit and body and the harmonious living together with creation and the creator. On his path of live the human faces indicatory decisions again and again, where he or she can turn to a good and virtuous life or abandon himself or herself to vice. These 35 mentioned vices are in conflict with the virtues and ask humans for decisions that point the way ahead. Other ways of salvation are shown in the dietetics of the Saint Hildegard von Bingen, where the food is measured according to its healing power. In conclusion, the powers of gemstones, which can have a healing effect on body, spirit and soul are explained.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 63 mal heruntergeladen.