Titelaufnahme

Titel
Geschlechtsrollen erlernen mit Physikbüchern : eine Analyse ausgewählter österreichischer Physikbücher aus der Gender Perspektive / vorgelegt von Seagull Ondas
Weitere Titel
Learning gender roles through physics textbooks : an analysis of selected Austrian physics textbooksfrom a gender perspective
Verfasser/ VerfasserinOndas, Seagull
Begutachter / BegutachterinHaagen-Schützenhöfer, Claudia
ErschienenGraz, 2016
Umfang124 Blätter : Zusammenfassungen (2 Blätter) ; Illustrationen
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Diplomarbeit, 2016
Anmerkung
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Geschlechterrolle / Physikunterricht
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-102034 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Geschlechtsrollen erlernen mit Physikbüchern [4.64 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Geschlecht und Geschlechterrollen sind soziale Konstruktionen, die gesellschaftlich eingelernt werden. Hegemoniale und traditionelle Geschlechterrollen werden durch wiederholte Darbietung beständig verstärkt. Physik ist männlich konnotiert. Wird dies beim Lernen von Physik in der Schule auch „eingelernt“? Was tragen Physikschulbücher dazu bei?Anhand von aktueller wissenschaftlicher Literatur zu dem Thema werden in der vorliegenden Arbeit fünf ausgewählte österreichische Physikschulbücher analysiert. Vorgangsweise ist eine Bildanalyse, kombiniert mit einer Grobanalyse der Schulbuch-Texte. Verschiedene Aspekte werden sowohl quantitativ als auch qualitativ analysiert. „Best Practice-Beispiele“ werden neben weniger erfolgreichen Umsetzungen erwähnt.Leitfragen waren: Sind Physikschulbücher im Jahre 2016 frei von Gender-Bias? Wurden Sprache und Kontexte in Physikschulbüchern so gewählt, dass sie zu vergleichbaren Erfolgen bei Schülerinnen und Schüler führen können? Problematisieren Physikschulbücher die vorherrschenden Geschlechtsrollen? Beeinflusst die Autorenschaft von Frauen die Zugangsweise zur Darstellung von Geschlechtsrollen?Um jenen Ansätzen genauer nachzugehen, die eine positive Veränderung im Zeitverlauf zeigen, wurde exemplarisch eines der Schulbücher im Zeitverlauf von 30 Jahren mit früheren Auflagen verglichen.In der Gesamtsicht sind schließlich Empfehlungen für die Weiterentwicklung der Schulbücher in Bezug auf die Darstellung von Geschlechtsrollen zusammengefasst.

Zusammenfassung (Englisch)

Gender and gender roles are social constructions that are learned through social interactions. Hegemonic and traditional gender roles are constantly reinforced by repeated performance. The domain of physics is masculinized. Is this also part of physics education in school? How do textbooks at school contribute to that?In the present study, five selected Austrian physics textbooks are analysed on the basis of current scientific literature on the subject. For that purpose, a picture analysis is combined with a rough analysis of textbook texts. Various aspects are analysed both quantitatively and qualitatively. Best practice examples as well as less successful implementations are described.The following key questions are considered: Are the physics textbooks used in Austrian schools in 2016 free of gender bias? Are language and contexts in physics textbooks chosen in such a way as to enable similar success for both male and female students? Do physics textbooks problematize prevailing gender roles? Does a female (co-)authorship affect the approach to the representation of gender roles?To obtain a deeper insight into those approaches that show a positive change over time, one of the textbooks is exemplary compared to its earlier editions issued over the past 30 years. In the overall view, recommendations for a further development of textbooks regarding the representation of gender roles are summarized.