Titelaufnahme

Titel
Die Entwicklung der Aufgabenkultur im Mathematikunterricht : eine Schulbuchanalyse von 1979 bis 2015 im Bereich Funktionale Abhängigkeiten in der 10. Schulstufe / vorgelegt von Victoria Kandler
Weitere Titel
The development of assignment-based philosophy in math class : an analysis of textbooks from 1979 to 2015 in the field of functions in tenth grade
Verfasser/ VerfasserinKandler, Victoria
Begutachter / BegutachterinThaller, Bernd
ErschienenGraz, 2016
Umfang105 Blätter : Zusammenfassungen (2 Blätter) ; Illustrationen, Diagramme
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Diplomarbeit, 2016
Anmerkung
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Mathematikunterricht / Schulbuchanalyse
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-101938 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Die Entwicklung der Aufgabenkultur im Mathematikunterricht [4.51 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Der Mathematikunterricht basiert vorwiegend auf verschiedenen Aufgabenstellungen. Daher bedeutet eine Entwicklung des Unterrichts vor allem eine Entwicklung der Aufgabenkultur. Besonders in den letzten Jahren gab es in Österreich eine wesentliche Veränderung im Bereich der Aufgabenkultur, die vor allem von der neuen schriftlichen Reifeprüfung beeinflusst wurde. Im Rahmen dieser Diplomarbeit soll die Entwicklung der Aufgabenkultur anhand eines Schulbuchvergleiches dargestellt werden. Dazu wurden Mathematikschulbücher aus der 10. Schulstufe aus dem Jahr 1979, 2012 und 2015 analysiert. Die Analyse beschränkt sich auf Aufgabenstellungen aus dem Bereich der Exponential-, der Logarithmus- und der Winkelfunktionen. Die Analysekriterien umfassen dabei die Authentizität, die Offenheit und die Differenzierbarkeit der Aufgaben. Des Weiteren werden die Aufgaben anhand der Klassifizierung von Aufgabentypen nach Regina Bruder analysiert und in Kompetenzerwerbs- und Kompetenzüberprüfungsaufgaben unterteilt. Mit Hilfe dieser Analyse soll festgestellt werden, in welche Richtung sich die Aufgabenkultur entwickelt hat und ob der Trend von geschlossenen zu offenen Aufgaben zu gehen bestätigt werden kann.

Zusammenfassung (Englisch)

Math classes are primarily based on different types of exercises. Therefore, a development in teaching Maths is closely related to a development of the assignment-based philosophy. There was an essential change in the assignment-based philosophy, especially during the last few decades. This change was influenced by the introduction of the new final written exams in Austria. The purpose of this thesis is to show this development in the assignment-based philosophy by comparing different Math textbooks. For this analysis textbooks from 10th grade from the years of 1979, 2012 and 2015 were chosen. The analysis focuses only on examples from the chapters on exponential, logarithmic and trigonometric functions. The criteria for analysing include authenticity, openness and differentiability. Moreover, the exercises found in the according chapters will be divided into different categories of exercises according to a classification made by Regina Bruder and classified either as assignments for acquiring skills or as assignments for examining skills. By means of this analysis the tendency of the development of the assignment-based philosophy is to be assessed and if the trend from closed to open exercises can be confirmed.