Titelaufnahme

Titel
Strukturen, Probleme und Zukunftsaussichten von Vanuatu, einem Kleinstinselstaat im Pazifik / vorgelegt von Simon Weinberger
Weitere Titel
Structures,problems and future prospects of Vanuatu, a small island state in the pacific
Verfasser/ VerfasserinWeinberger, Simon
Begutachter / BegutachterinCede, Peter
ErschienenGraz, Juni 2016
Umfang104 Blätter : Zusammenfassungen (2 Blätter) ; Illustrationen, Karten, Diagramme
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Diplomarbeit, 2016
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Vanuatu / Anthropogeografie
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-101602 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Strukturen, Probleme und Zukunftsaussichten von Vanuatu, einem Kleinstinselstaat im Pazifik [5.22 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Das Ziel der Arbeit ist es, die humangeographischen Strukturen Vanuatus zu beleuchten und deren Probleme zu erkennen und zu analysieren. Es wurde der Versuch unternommen, die Zukunftsaussichten des Kleinstinselstaats zu erörtern. Die Forschungsfragen umfassen wirtschaftliche, soziale, globale und systemerhaltende Aspekte und werden in der Gesamtheit der Arbeit beantwortet. Zur Untersuchung der Forschungsfragen wird nahezu ausschließlich englischsprachige Literatur, vor allem in Form von Berichten, verwendet. Zusätzlich wurden viele Informationen im Zuge eines Forschungsaufenthalts in Vanuatu im Jänner und Februar 2016 erhoben. Nun seien noch die wichtigsten Erkenntnisse dargestellt: Auf der den anderen Inseln zugewandten Seite herrscht eine höhere Siedlungs- und Bevölkerungsdichte.Die Gebäude der innersten Stadtzentren werden ausschließlich touristisch genutzt.Ausgehend von den Zentralorten nimmt die Modernität der Gebäude in Abhängigkeit der Versorgungsmöglichkeit ab.Im ländlichen Raum sind die Landesgrenzen über Stammesgrenzen definiert und rotational farming ist die übliche Landwirtschaftsform.Der weitaus größte Teil der Bevölkerung ist im Primärsektor tätig, die meiste Wertschöpfung bringt allerdings der Tertiärsektor.Armut ist aufgrund des hohen Selbstversorgungsanteils und der engen Familienbanden sehr wenig verbreitet.Die Geburtenrate und das Bevölkerungswachstum sind im weltweiten Vergleich mit mehr als 2% sehr hoch. Die Bevölkerung ist sehr jung und in ihrer Ethnie mit 97% Ni-Van-Zugehörigen sehr homogen. Die Nähe zum Meer stellt einen wichtigen Standortfaktor dar, folglich existiert im Zentrum der Inseln ein Siedlungsmangel.

Zusammenfassung (Englisch)

The aim of this thesis is to examine the human geographical structures of Vanuatu and to analyse the corresponding problems. An attempt was made to evaluate the future prospects of the small island state. The research questions concern economic, social, global and system-preserving aspects and can only be answered by the entirety of the work. The investigation of the research questions mainly uses English literature, especially in the form of reports. Additional information was collected during a field trip to Vanuatu in January and February of 2016.Of the data gathered, the most important findings are:The population and habitat density is higher on parts of the islands that are closer to other islands.The buildings of the inner city centres are only used for touristic operations.Starting from the urban areas the modernity of the buildings decreases towards the edges of the rural areas caused by supply chains.Boarders in rural areas are defined by custom regulations and rotational farming is the most common agricultural form in these areas.The majority of the people are employed in the primary sector, while the biggest part of the value creation is being observed in the tertiary sector.The high number of self-sufficient households and the strong family cohesion makes poverty very rare.The birth rate and the demographic growth are with more than 2% - very high compared to other numbers in a worldwide comparison. The population is very young and ethnically homogeneous with 97% belonging to the Ni-Van ethnicity.The closeness to the sea is an important location factor and, following this, the centres of the islands are characterised by a lack of settlement.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 50 mal heruntergeladen.