Bibliographic Metadata

Title
Schülervorstellungen zur Vererbung und Korrelationen zwischen Wissenserwerb einerseits und Motivation, Interesse, verwendeten Konzepten und Textkohärenz/Sprachkomplexität andererseits am Beispiel der Mendelschen Vererbungslehre / vorgelegt von Lisa Stefanie Kernmayer
Additional Titles
Students conceptions about inheritance and correlations between knowledge acquisition and motivation, interest, applied concepts and textual coherence/language complexity using the example of mendelian incoherence
AuthorKernmayer, Lisa Stefanie
CensorSimon, Uwe
PublishedGraz, 2016
Description110 Blätter : Zusammenfassungen (2 Blätter) ; Illustrationen
Institutional NoteKarl-Franzens-Universität Graz, Diplomarbeit, 2016
Annotation
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
LanguageGerman
Document typeThesis (Diplom)
Keywords (GND)Genetik / Biologie / Fachdidaktik / Sekundarstufe 1
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-101229 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Schülervorstellungen zur Vererbung und Korrelationen zwischen Wissenserwerb einerseits und Motivation, Interesse, verwendeten Konzepten und Textkohärenz/Sprachkomplexität andererseits am Beispiel der Mendelschen Vererbungslehre [2.96 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Im Zuge dieser Arbeit wurden SchülerInnenvorstellungen zur Mendelschen Genetik, die im Rahmen eines selbstständigen Schreibauftrages geäußert wurden, und deren Bezug zu unterschiedlichen anderen Parametern untersucht. Die Arbeit bietet zunächst einen kurzen Überblick über den Einfluss des selbstständigen Schreibens im Fachunterricht auf den Wissenserwerb. Auch der Einfluss der Motivation auf diese Unterrichtsmethode und den Wissenserwerb wird kurz dargestellt. Zwischen einigen bekannten SchülerInnenvorstellungen zur Genetik und dem Teilgebiet der Mendelschen Genetik lässt sich ein Bezug herstellen, sie wurden zusammengefasst.Im Zuge des praktischen Teils der Arbeit wurden 43 Texte von Lernenden der achten Schulstufe zur Mendelschen Genetik, die zuvor im Rahmen des bundesländer- und fächerübergreifenden Projektes NAWIskript entstanden waren, sprachlich und fachlich ausgewertet. Dabei wurden unterschiedliche Konzepte und Fehlkonzepte zur Mendelschen Genetik identifiziert und analysiert. Viele von ihnen stehen in Zusammenhang mit einem der sechs Fachbegriffe, deren Verwendung und Erklärung im Zuge des Schreibauftrages gefordert worden war (dominant, rezessiv, Genotyp, Phänotyp, mischerbig, reinerbig). Korrelationswerte zwischen den Ergebnissen der Auswertungen, den Ergebnissen eines Motivationstests, den Ergebnissen eines Wissenstests und dem Geschlecht wurden berechnet. Interessante hoch signifikante Korrelationen zwischen den fachlichen und den sprachlichen Aspekten der SchülerInnentexte waren vor allem hinsichtlich der globalen Kohärenz sowie der Anzahl der Hilfsverben und der Anzahl richtiger, ausgeführter Konzepte zu finden. Korrelationen zwischen den Ergebnissen der Motivationstests und den restlichen Ergebnissen konnten nicht gefunden werden. Die Ergebnisse der Wissenstests konnten aufgrund von Problemen mit den gewählten Fragen nur zu einem kleinen Teil in die Berechnungen einfließen, wobei keine signifikanten Korrelationen gefunden wurden.

Abstract (English)

This thesis sets out to examine students conceptions about Mendelian inheritance within an independent writing task and their reference to other parameters. Starting with a short overview of the influence of independent writing on knowledge acquisition during science lessons, the thesis continues with a short explanation of the influence of motivation on the teaching method of independent writing and knowledge acquisition. There is a link between some known students conceptions about genetics and the branch of Mendelian inheritance, which were summarized. For the practical part of the thesis, 43 texts of 8th grade students about Mendelian inheritance, which were first produced within the province-crossing and interdisciplinary project NAWIskript, were evaluated with regard to linguistic and scientific aspects. In the course of this, many different concepts and misconceptions about Mendelian inheritance were identified and analyzed, a lot of which were connected to one of the six terms that were supposed to be included and explained within the writing task (dominant, recessive, genotype, phenotype, heterozygous, homozygous). Correlation values were calculated between the results of this evaluation, the results of a motivation test, the results of a knowledge test and the gender of the students. Interesting and highly significant correlations were found between the scientific and linguistic aspects of the students texts, especially regarding the overall coherence, the number of auxiliary verbs and the number of correctly carried out concepts. No correlations were found between the results of the motivation tests and the rest of the results. Because of problems with the chosen questions, only small parts of the results of the knowledge tests could be included in the calculation. No significant correlations where found in this part of the calculation.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 77 times.