Titelaufnahme

Titel
Lipotoxicity and calpains : exploring the role of calpains for lipid stress in yeast and flies / Ines Fößl
Verfasser/ VerfasserinFößl, Ines
Begutachter / BegutachterinMadeo, Frank
ErschienenGraz, May 2016
Umfang70 Blätter : Illustrationen, Diagramme
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Univ., Masterarbeit, 2016
Anmerkung
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
SpracheEnglisch
DokumenttypMasterarbeit
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-101020 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Lipotoxicity and calpains [1.06 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Ein Überfluss an Lipiden kann drastisch negative Effekte auf Organe, Gewebe und Zellen haben, vor allem wenn es um Gesundheitsprobleme wie dem metabolischen Syndrom, Arteriosklerose, Fettleber und andere Krankheiten geht. Welche molekularen Grundlagen dem Zelltod und der Organdysfunktion zugrunde liegen ist bei weitem noch nicht vollständig verstanden. Diacylglycerol (DAG) zum Beispiel ist eines der Lipide, welches Zelltod auslöst. Um Mechanismen des DAG-induzierten, programmierten Zelltodes zu verstehen, studierten wir, wie die Hefe Saccharomyces cerevisiae auf die externe Darreichung von einem kleinen DAG-Analogon, dem 1,2-sn-Dioctanoylglycerol (DOG), reagiert. Der Rim-Pathway in der Hefe ist bekannt im Zusammenhang mit der Fähigkeit, sich an alkalischen pH-Wert im Medium anzupassen, spielt jedoch vermutlich auch eine Rolle im Erkennen einer Lipid-Disharmonie in der Plasmamembran. Wir fanden heraus, dass solch ein Erkennen einer Lipid-Disharmonie über einen anderen Mechanismus funktioniert als das pH-Erkennen. Der rim-knockout verändert DAG und triacylglycerol (TAG) levels in den Zellen, darum untersuchten wir die Transkription und Aktivität von Acyltransferasen. Weiters fanden wir neue Proteine, die für die Ausprägung des DOG-induzierten Zelltodes in Hefe verantwortlich sind. Um herauszufinden, wie sich die Deletion von Calpain auf Fliegen, die mit fetthaltigem Futter ernährt werden, auswirkt, wurde eine Langlebigkeitsstudie durchgeführt. Es konnte hier allerdings kein Zusammenhang zwischen der Deletion von Calpainen und einem verlängerten Leben von Drosophila melanogaster festgestellt werden. Zusammengefasst enträtselt diese Studie mehr über die Funktion von Calpainen und wie sie lipotoxischen Zelltod exekutieren.

Zusammenfassung (Englisch)

Lipid overload can have severe adverse effects on organs, tissues and cells, which is highly relevant for lipid-related diseases including metabolic syndrome, atherosclerosis, fatty liver disease and others. However, the molecular mechanisms leading to cell death and organ dysfunction are not fully understood. Diacylglycerol (DAG) for example is one of the lipotoxic triggers leading to cell death. In order to unravel the mechanisms of DAG induced programmed cell death we studied external administration of the small DAG analogue 1,2-sn-dioctanoylglycerol (DOG) in Saccharomyces cerevisiae. The Rim-pathway in fungi is known to be involved in sensing alkaline pH in the media but it may also play a role in detecting lipid disharmony in the plasma membrane of yeast cells. We found, that sensing of lipid alterations must function through a different mechanism than the classic pH-sensing of the Rim-pathway. The rim knockout changes DAG and triacylglycerol (TAG) levels, so we examined transcription and activity levels of acyltransferases. Furthermore we discovered new proteins necessary for DAG-induced cell death in yeast. To find out if the deletion of calpains also has effects on Drosophila melanogaster on high fat diet, we performed longevity studies, but we could not find coherence here. All in all this study unravels more about how calpains execute lipotoxic cell death.