Titelaufnahme

Titel
El Regañón General : Analyse einer Moralischen Wochenschrift aus Spanien / vorgelegt von Therese Evelyne Brandstettner
Weitere Titel
'El Regañón General'. An analysis of a Spanish Periodical Press
Verfasser/ VerfasserinBrandstettner, Therese Evelyne
Begutachter / BegutachterinErtler, Klaus-Dieter
ErschienenGraz, 2016
Umfang96 Blätter : Zusammenfassungen in deutscher und englischer Sprache
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Diplomarbeit, 2016
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter El regañón general
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-100886 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
El Regañón General [0.68 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

In der vorliegenden Diplomarbeit geht es um die Analyse der Moralische Wochenschrift 'El Regañón General', die vom Kubaner Ventura Ferrer zwischen dem 1. Juni 1803 bis zum 22. August 1804 in Spanien publiziert wurde. Diese Arbeit soll dem Leser einen ausführlichen Einblick in die thematischen und formalen Besonderheiten der letzten Moralischen Wochenschrift Spaniens bieten. Das Zeitalter der Aufklärung und die zu dieser Zeit vorherrschende Literatur, sowie das Genre der Moralischen Wochenschriften und deren Verbreitung werden beleuchtet. In der Arbeit wird erläutert, wie und ob sich die lateinamerikanische Identität und Perspektive des Autors auf die Texte in seinem spanischen Blatt auswirken. Darüber hinaus wird im Rahmen der Analyse ein Vergleich zwischen 'El Regañón General' und seinem englischen Vorbild 'The Spectator' gezogen, um etwaige Unterschiede herauszuarbeiten. Die Wochenschrift an sich und vor allem die behandelten Themen werden im Kontext des Zeitalters der Aufklärung betrachtet. Besondere Beachtung wird der fiktiven Verfasserschaft, dem Tribunal Catoniano und den vielen weiteren angeblichen Autoren geschenkt. Im Besonderen wird hierbei das Pseudonym Diógenes hervorgehoben, das eine sehr wichtige Rolle in der Zeitschrift einnimmt. Es sollen im Zuge der Analyse die Erzähltechniken und Darstellungsformen wie z.B. der Leserbrief, die Fabel oder der Traum besprochen werden. Die Themen des 'Regañón General' werden einerseits dahingehend analysiert, ob sie dem Genre der Moralischen Wochenschriften entsprechen. Andererseits werden sie eingebettet in das Zeitalter der Aufklärung betrachtet und mit den damals gültigen Normen und Denkweisen der Bevölkerung in Verbindung gebracht. Die Analyse und Zusammenfassung der Themen stellt den umfangreichsten Teil der Arbeit dar.

Zusammenfassung (Englisch)

This diploma thesis provides an analysis of the Moral Weekly 'El Regañón General', which was published by Cuban Ventura Ferrer between July 1, 1803 and 22 August 22, 1804 in Spain. The aim of the thesis is to offer detailed insights into the formal and thematic characteristics as can be found in the weekly publication, which is considered the last one of its kind in Spain. Special attention will be paid to the Age of Enlightenment and its literature as well as to the genre of Periodical Press and their distribution and readership. The present diploma thesis will also focus on whether or not the authors Hispanic background had an influence on his Spanish paper. Apart from that, 'El Regañón General' and its English counterpart and model 'The Spectator' will be compared and contrasted. The Moral Press itself and its topics will be investigated within the context of the Age of Enlightenment. Furthermore, especially the role of the fictitious author, the so-called Tribunal Catoniano, and many others who allegedly contributed to 'El Regañón General', will be examined. In addition, this thesis will also focus on the pseudonym Diógenes who plays an important part in the publication. In the framework of the analysis, various narrative techniques and forms of presentation such as the letter to the editor, the tale or the dream will be discussed. The topics found in the 'Regañón General' will be investigated according to their correspondence with the genre of the Moral Press. However, the topics will also be considered in the Enlightenment context and the norms and mindsets predominant at the time. The most extensive part of the present thesis will be dedicated to the analysis of all topics.