Titelaufnahme

Titel
„Mein Volck will Mich ermorden/ Du Teutschland werde bleich!“ : Prozess und Hinrichtung König Karls I. im Spiegel der deutschsprachigen Flugschriftenliteratur von 1649 / vorgelegt von Elisabeth Burger
Weitere Titel
„Mein Volck will Mich ermorden/ Du Teutschland werde bleich!“ Trial and execution of King Charles I. in the synoptic view of the germanophone leaflet literature of 1649
Verfasser/ VerfasserinBurger, Elisabeth
Begutachter / BegutachterinHaug-Moritz, Gabriele
ErschienenGraz, 2016
Umfang116 Seiten : 2 Blatt Zusammenfassung
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Diplomarbeit, 2016
Anmerkung
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Deutsch / Flugschrift / Karl <I., England, König> / Hinrichtung / Geschichte 1649
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-100871 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
„Mein Volck will Mich ermorden/ Du Teutschland werde bleich!“ [1.25 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Der Prozess und die Hinrichtung des englischen König Karls I. war eines der dramatischsten Ereignisse des 17. Jahrhunderts. Erstmals hatte ein Volk seinen eigenen, amtierenden König vor Gericht gestellt. Daher fand diese Episode auch am Kontinent einen großen Nachhall. Im Reich wurden vor allem zahlreiche Flugschriften zu dieser Thematik gedruckt. Durch die niedrigen Kosten und die Weitergabe des Inhalts durch öffentliches Vorlesen konnten diese Schriften eine große Reichweite erlangen. Da die Öffentlichkeit im Reich dem Prozess der Hinrichtung mit wenigen Ausnahmen negativ gegenüberstand, verwundert es nicht, dass sich auch die Flugschriften durchwegs kritisch über die englischen Revolutionäre äußerten. Dennoch dürfte es auch Federn gegeben haben, die für das neue englische Regiment schrieben, deren Schriften sind heute jedoch nicht mehr erhalten. Die Flugschriften, die in dieser Arbeit analysiert werden, stammen aus dem Jahr 1649, entstanden also binnen kurzer Zeit nach Karls Hinrichtung. Der Frage, welche Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen den Flugschriften bestehen, geht die Arbeit anhand eines Quellenkorpus nach, das aus Onlinekatalogen sowie Bibliographien zum englischen Bürgerkrieg erstellt wurde. Der Fokus lag dabei vor allem auf Erscheinungsformen, Bildlichkeiten und Impressumsangaben. Für die inhaltliche Analyse der Drucke wurde das Quellenkorpus auf jene Flugschriften eingeschränkt, in denen der König als Autor der Schrift auftritt. Hier lag das Augenmerk auf wiederkehrenden Erzählelementen wie dem Prozess, der Hinrichtung, Majestäts- und Gottesbildern etc. Zudem wurde die Frage behandelt, wie und wodurch der König und seine Widersacher in diesen Quellen charakterisiert werden. Der Quellenanalyse gehen dabei methodische Überlegungen über das Medium Flugschrift und die tagesaktuelle Publizistik, sowie eine Kontextualisierung der Ereignisse in England und die Beschreibung des Entstehungskontextes der Schriften voraus.

Zusammenfassung (Englisch)

The trial and execution of the English King Charles I. were amongst the most dramatic events of the 17th century. It was the first time the people had brought their own, acting King to trial. Therefore this episode caused a strong reverberation in the printings of the mainland. In the empire particularly numerous leaflets were printed on this subject matter. Due to the low prices and the passing on of the content through public reading aloud, the printings could attain a vast range. Since the public view on the trial and execution in the empire was predominantly negative, it is not surprising, that the leaflets comment on the English revolutionaries in a critical way. Nevertheless there might have been quills who wrote in favour of the new English regiment, those printings were however not preserved. The leaflets which were analysed in this thesis originate in 1649, therefore they were written short after the execution of King Charles. The question, what those leaflets share in common and what distinguishes them, is answered by a source body that was compiled of online catalogues and bibliographies concerning the English civil war. The thesis focused on the physical appearance, imagery and indications of edition notices. For the content analysis of the printings the source body was reduced to those leaflets in which the King acts the part of the author. Herein the attention was directed on recurring elements of the narrative like the trial, the execution, the depictions of god and majesty etc. Furthermore the question, how and whereby the King and his antagonists are characterized, was approached. Methodical considerations about the medium leaflet and daily journalism together with a contextualisation of the events in England and the description of the contexts of origin of the printings precede the source analysis.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 56 mal heruntergeladen.