Titelaufnahme

Titel
Betriebliches Gesundheitsmanagement in kleinen und mittleren Unternehmen als Führungsaufgabe / Kristina Fuchs, BSc
Weitere Titel
Occupational Health Management in small and medium sized enterprises as a management responsibility
Verfasser/ VerfasserinFuchs, Kristina Anna
Begutachter / BegutachterinStock, Michaela
ErschienenGraz, Mai 2016
UmfangIV, 80 Blätter : Zusammenfassungen (2 Blätter) ; Illustrationen
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2016
Anmerkung
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Klein- und Mittelbetrieb / Gesundheitsförderung
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-100839 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Betriebliches Gesundheitsmanagement in kleinen und mittleren Unternehmen als Führungsaufgabe [1.65 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sind immer häufiger physischen und psychischen Belastungen am Arbeitsplatz ausgesetzt. Als Folge fehlen sie krankheitsbedingt, sind weniger leistungsfähig und nicht motiviert, im Sinne des Unternehmens zu handeln. Gerade für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) kann dies existenzbedrohend sein. Daher müssen Führungskräfte darauf vorbereitet werden, Belastungssymptome bei ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu erkennen und diesen frühzeitig entgegenzuwirken. Dazu eignen sich gesundheitsfördernde Maßnahmen, die im Rahmen eines betrieblichen Gesundheitsmanagements durchgeführt werden können. Daraus ergibt sich für diese Masterarbeit die Frage, welche Maßnahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements von Führungskräften in KMU eingesetzt werden können, um die Gesundheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu fördern. Im ersten Kapitel wird, basierend auf dem Verständnis von Gesundheit im Sinne des Salutogenese-Konzepts nach Aaron Antonovsky, die Bedeutung des betrieblichen Gesundheitsmanagements für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und das Unternehmen abgeleitet. Es wird in der Folge geklärt, welche Rolle(n) die Führungskraft im betrieblichen Gesundheitsmanagement einnimmt, und diskutiert, warum der ,Health oriented Leadership‘-Ansatz als erfolgsversprechender Führungsstil gilt. Danach wird dargestellt, wie eine Gesundheitskultur auf individueller und auf unternehmerischer Seite als Rahmenbedingung für gesundheitsfördernde Maßnahmen entwickelt werden kann. Im Anschluss werden gesundheitsfördernde Maßnahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements aus den Bereichen der ergonomischen Arbeitsgestaltung, des Bewegungsmanagements, des Ernährungsmanagements und der Entspannungstrainings vorgestellt. Abschließend werden Programme der betrieblichen Gesundheitsförderung und des betrieblichen Gesundheitsmanagements beschrieben, die in KMU bereits umgesetzt werden.

Zusammenfassung (Englisch)

Employees are more and more frequently confronted with physical as well as psychological burdens at their workplace. As a result, they tend to be absent from work due to illness. Furthermore, they are less productive and not able to act in the interest of the organization. Especially for small and medium sized enterprises this can be existence-threatening. Therefore, leaders have to be prepared to recognize their employees symptoms of burdens and learn how to react at an early stage. For that to happen, health enhancing measures could be applied in the course of Occupational Health Management. For this masters thesis, this implies the question which measures of Occupational Health Management can be introduced by leaders of small and medium sized enterprises to support their employees health. In the first chapter, the term health is defined by explaining Aaron Antonovskys concept of salutogenesis. Furthermore, the importance of Occupational Health Management for both, the employees as well as the organization is described. Afterwards, the leaders roles are clarified. Additionally, the "Health oriented Leadership" approach is explained as it is considered to be a promising one. After that, the development of a healthy organizational culture is represented. To achieve this, the individual and the organizational level have to be considered. A healthy organizational culture is crucial because it is the requirement to conduct health enhancing measures effectively. In the following, health enhancing measures of Occupational Health Management are explained. They involve ergonomic job design, management of exercise, management of nutrition and trainings to support relaxation. To conclude, programs of small and medium sized enterprises that concern Occupational Health Promotion and Occupational Health Management are described.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 133 mal heruntergeladen.