Titelaufnahme

Titel
Ursachen, Ziele und Ablauf von Währungsreformen : ein historischer Abriss und das aktuelle Beispiel Griechenland / Armin Kienreich, Bakk. MA
Weitere Titel
Causes, objectives and procedures of currency reforms : a historical outline and the current example Greece
Verfasser/ VerfasserinKienreich, Armin
Begutachter / BegutachterinFischer, Edwin
Erschienen[Graz], 2016
UmfangIV, 83 Blätter : Zusammenfassungen (2 Blätter) ; Diagramme
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Univ., Masterarbeit, 2016
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Währungsreform
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-100295 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Ursachen, Ziele und Ablauf von Währungsreformen [0.97 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Mit vorliegender Masterarbeit soll die Wirkung von bedeutenden Währungsreformen des 20. Jahrhunderts untersucht werden. Dabei wird eingangs auf Ursachen, Ziele und Mechanismen von Währungsreformen eingegangen. Im Anschluss an eine kurze Einführung in die Thematik beschäftigt sich Kapitel drei mit den Arten von Währungssystemen. Hierbei steht die Entwicklung des internationalen Währungssystems beginnend mit dem Goldstandard über das Bretton-Woods-System bis hin zur Gründung der Europäischen Währungsunion im Vordergrund, wobei aufbauend auf vergangene Systeme die Formen von aktuellen Währungssystemen, wie beispielsweise ein Currency Board oder Floating exchange rates, näher beleuchtet werden. Nach diesem theoretischen Teil befassen sich die beiden letzten größeren Abschnitte mit dem Schwerpunkt dieser Arbeit. Zunächst liefert Kapitel vier einen historischen Abriss über die Währungspolitik des 20. Jahrhunderts, wobei hier insbesondere bedeutsame sowie aus unterschiedlichen Motiven heraus durchgeführte Währungsreformen näher untersucht werden. Darüber hinaus werden weitere internationale Währungskrisen, darunter spekulative Attacken auf südostasiatische Währungen im Zuge der Asienkrise 1997/98, analysiert. Zu guter Letzt steht Griechenland in Verbindung mit den noch nicht ausgestandenen Diskussionen um einen etwaigen Austritt Griechenlands aus der Eurozone („Grexit“) ebenso im Fokus dieser Arbeit. Demzufolge versucht vorliegende wissenschaftliche Arbeit eine Antwort darauf zu geben, welche Phänomene historischer Währungskrisen einen Vergleich mit der gegenwärtigen Situation in Griechenland zulassen. Ferner geht es darum zu eruieren, vor welchen möglichen Szenarien Griechenland aktuell steht und ob ein möglicher Austritt aus dem Euroraum überhaupt eine ökonomisch sinnvolle Variante darstellt. Darüber hinaus sollen auch Folgen eines möglichen Austritts aus der Eurozone für Griechenland und die Europäische Union abgeschätz werden.

Zusammenfassung (Englisch)

The following master thesis focuses on the effect of the considerable currency reform of the 20th century. Thereby, the reasons, aims and mechanisms of the reform will be discussed. The third chapter focuses on three types of currency systems and is considered as an introduction to the following theme. Here is on the fore the development of the international currency system, beginning from the gold standard to the Bretton Woods system and up to the establishment of the international currency union such as the Currency Board or the Floating exchange rates. The last two parts of the paper deal with the actual emphasis of the master thesis. The fourth chapter focuses on the historical outline of the currency policy of the 20th century as well as the motives of the conducted currency reforms. Furthermore, the international currency crises among a speculative attack on the South-East Asian currency as a part of the Asian Financial Crisis in 1997-98 are analyzed. Finally, Greece is the point of interest as well as not yet endured discussions about the eventual exit of Greece from the euro zone (“Grexit”). Moreover, historical parallels of the currency crises as well as the actual euro crisis in Greece are analyzed within the compiled comparative studies. There out, the consequences and lessons are drawn.The following paper tries to give an answer to the question, what phenomena of the historical currency crises have the actual situation in Greece in common with. Besides is to determine, what scenarios has Greece contemporary and whether the exit of Greece from the euro zone is the economically reasonable variant. In addition, the consequences of the possible exit both for Greece and European Union are estimated.