Titelaufnahme

Titel
Photometrische Gehaltsbestimmung und chromatographische Analyse der Flavonoide in Leonurus japonicus / vorgelegt von Viktoria Jesner
Weitere Titel
Photometric assay and chromatographic analysis of the flavonoids in Leonurus japonicus
Verfasser/ VerfasserinJesner, Viktoria
Begutachter / BegutachterinBauer, Rudolf
ErschienenGraz, Mai 2016
Umfang82 Seiten : Illustrationen, Diagramme
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Diplomarbeit, 2016
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Leonurus japonicus / Flavonoide
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-100114 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Photometrische Gehaltsbestimmung und chromatographische Analyse der Flavonoide in Leonurus japonicus [4.94 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Ziel dieser Diplomarbeit war es, den Flavonoidgehalt von 10 chinesischen Leonurus japonicus Herbaproben und 12 von der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft bereitgestellten Proben, die entweder Stängel-, Blatt-, oder Blütenproben darstellten, zu bestimmen und darauf beruhend einen Vorschlag für einen Mindestflavonoidgehalt für eine zukünftige Monographie im Europäischen Arzneibuch zu machen. Leonurus japonicus wird in der Traditionellen Chinesischen Medizin bei Menstruationsbeschwerden und Ödemen angewendet. In Anlehnung an die Monographie Leonuri herba aus dem Deutschen Arzneibuch, die eine photometrische Gehaltsbestimmung und einen Flavonoidgehalt von mindestens 0,3 % vorschreibt, wurde die Bestimmung danach durchgeführt. Hierfür erfolgte mit den pulverisierten Proben eine Extraktion unter Rückfluss und eine saure Hydrolyse der Flavonoidglykoside. Die so entstandenen Flavonoidaglyka wurden durch Ausschüttelung mit Ethylacetat abgetrennt und durch Zugabe von Aluminiumchlorid in einen photometrisch quantifizierbaren, gelben Chelatkomplex überführt. Von den chinesischen Proben lag eine, mit 0,44 %, über den für Leonuri herba geforderten 0,3 %. Von den LfL-Proben lagen 4 Blattproben darüber. Weiters wurden, um mögliche Alternativen zu erhalten, eine DC- und eine HPLC-Analyse durchgeführt. Dafür wurden die Proben mit Methanol im Ultraschalbad extrahiert. Als Referenzsubstanzen dienten Rutin und Hyperosid. Bei der DC der chinesischen Proben konnten an der Intensität der Banden keine deutlichen Unterschiede festgestellt werden, was überraschend war, da bei der Photometrie doch unterschiedliche Gehalte ermittelt wurden. Bei den LfL-Proben wiesen die Blattproben die intensivsten Banden auf. Bei der HPLC wurden Hyperosid- und teilweise Rutinwerte ausgewertet. Auch hier wiesen die Blattproben der LfL die höchsten Gehalte auf, es konnte jedoch keine klare Korrelation zwischen den HPLC- und Photometrie-Ergebnissen festgestellt werden.

Zusammenfassung (Englisch)

The aim of this diploma thesis was, to determine the total content of flavonoids in 10 Leonuri japonici herba samples from China and 12 samples from the Bavarian State Research Center for Agriculture (LfL), consisting of whorls/flowers, leaves, or stems and to suggest a minimal content of flavonoids for the future monograph in the European pharmacopoeia. Leonurus japonicus is used in Traditional Chinese Medicine for the treatment of menstruation disorders and edema. The German pharmacopoeia uses a photometric method for Leonuri herba, which demands a minimum flavonoid content of 0,3 %. The samples were milled and then extracted under acidic hydrolysis of the flavonoid glycosides. Subsequently the flavonoid aglykones were removed by extracting with ethyl acetate. Then with aluminium chloride a chelate complex was formed which could be quantified photometically. The results showed, that only one of the Chinese samples with 0,44 % flavonoids, was above the required 0,3 %. From the samples from LfL, the 4 leaf samples were all above 0,3 %. Furthermore thin layer chromatographic and high performance liquid chromatographic analyses were performed. The samples were extracted with methanol, as reference substances hyperoside and rutoside were used. In TLC, the Chinese samples showed no significantly different bands. Among the Chinese samples, different results were obtained by photometry and TLC. Within the LfL samples, also the leaf samples showed the most intensive bands. From HPLC only the hyperoside and in some cases rutoside values were determined. The LfL leaf samples showed the highest values, but there was no clear correlation between the photometric and the HPLC results.