Titelaufnahme

Titel
Effizienzmessung österreichischer landesgesundheitsfondsfinanzierter Krankenanstalten mittels Data Envelopment Analysis unter Berücksichtigung von Kapazitätsauslastungen / Gunther Lerchbaumer, Bakk. rer. soc. oec.
Weitere Titel
Efficiency measurement of Austrian publicly DRG-financed hospitals using data envelopment analysis in consideration of capacity utilisation
Verfasser/ VerfasserinLerchbaumer, Gunther
Begutachter / BegutachterinSommersguter-Reichmann, Margit
ErschienenGraz, Juni 2016
UmfangVI, 76 Blätter : Zusammenfassungen (2 Blätter) ; Diagramme
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2016
Anmerkung
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Österreich / Krankenhaus / Effizienzmessung
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-100047 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Effizienzmessung österreichischer landesgesundheitsfondsfinanzierter Krankenanstalten mittels Data Envelopment Analysis unter Berücksichtigung von Kapazitätsauslastungen [1.46 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Effizienz ist ein zentraler Aspekt des österreichischen Gesundheitssektors. So zählt die Effizienz auch zu den vier Grundprinzipien des Gesetzes zur Qualität von Gesundheitsleistungen, welches im Rahmen der Gesundheitsreform im Jahre 2005 verabschiedet wurde. Aufgrund der Relevanz der Effizienz im österreichischen Gesundheitssektor beschäftigt sich diese Arbeit mit der Effizienzmessung österreichischer landesgesundheitsfondsfinanzierter Krankenanstalten für die Jahre 2011 bis 2013. Dabei wird das Hauptaugenmerk auf den Einsatz der variablen Ressourcen der Krankenanstalten gelegt und untersucht, in welchem Ausmaß die Krankenanstalten ihre Effizienz durch die Veränderung ihrer variablen Ressourcen steigern können. Das Verfahren, welches hierbei für die Messung der Effizienz verwendet wird, ist die Data Envelopment Analysis. Bei dieser Methode handelt es sich um ein auf linearer Programmierung basierendes nicht-parametrisches Verfahren zur Effizienzmessung. Nach einer theoretischen Einführung in die Data Envelopment Analysis und das österreichische Krankenanstaltenwesen wird in weiterer Folge eine Literaturrecherche durchgeführt, um relevante Faktoren für die Effizienzmessung zu identifizieren. Im Anschluss daran werden die landesgesundheitsfondsfinanzierten Krankenanstalten einer genaueren Analyse unterzogen, wobei zusätzlich ein Technologievergleich zwischen den Krankenanstalten der Basisversorgung und der erweiterten Versorgung vorgenommen wird. Daraufhin werden die effizientesten und ineffizientesten Krankenanstalten aufgelistet und die über den gesamten Betrachtungszeitraum effizientesten Krankenanstalten herausgefiltert. Weiters werden Cluster der Krankenanstalten gebildet, um die Krankenanstalten mit den höchsten Verbesserungspotentialen zu identifizieren. Zum Abschluss wird versucht, mögliche Einflussfaktoren auf die Effizienz zu finden, anhand derer die Effizienzunterschiede der Krankenanstalten erklärt werden können.

Zusammenfassung (Englisch)

Efficiency is a crucial aspect of the Austrian health care sector and is also among the four basic principles to assure the quality of health care services which were introduced in the course of the health care reform in 2005. Because of the importance of efficiency in the Austrian health care sector the aim of this work is to assess the efficiency of publicly DRG-financed hospitals in Austria for the period from 2011 to 2013. The primary goal is to examine the utilization of the variable resources of the hospitals and to investigate how a change of the variable resources can improve the efficiency of these hospitals. To assess the efficiency Data Envelopment Analysis is used. Data Envelopment Analysis is a non-parametric method that is based on linear programming. At the beginning of the work a theoretical introduction into Data Envelopment Analysis and the Austrian health care sector is given. Thereafter a literature research is performed to identify important variables which are included in the analysis of efficiency. After the identification of important variables, the hospitals are analysed and the technologies of the standard and extended care sector are compared. As a next step the most and the least efficient hospitals are analysed and the hospitals which are constantly efficient over the assessment period are identified. In addition clusters are generated to identify the hospitals with the highest room for improvement. Finally, factors which affect the efficiency of the hospitals are provided.