Bibliographic Metadata

Title
The affective dimension of EFL secondary school learners' usage of English outside of the classroom / vorgelegt von Anna Maria Wurzinger
AuthorWurzinger, Anna Maria
CensorMercer, Sarah Jane
PublishedGraz, 2016
Descriptionviii, 150 Blätter : Zusammenfassungen (2 Blatt) ; Diagramme
Institutional NoteKarl-Franzens-Universität Graz, Diplomarbeit, 2016
Annotation
Zusammenfassungen Deutsch und Englisch
LanguageEnglish
Document typeThesis (Diplom)
Keywords (GND)Fremdsprachenlernen
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-99851 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
The affective dimension of EFL secondary school learners' usage of English outside of the classroom [2.26 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Das Erlernen und Verwenden einer Sprache ist nicht auf den Klassenraum beschränkt. Des Weitern wird in der Forschung auch aufgezeigt, welchen Einfluss Emotionen auf Lernprozesse haben und dass Lernende verschiedene Emotionen erleben (Pekrun et al., 2002, S. 91). Daraus resultiert, dass auch das Verwenden einer Fremdsprache außerhalb der Schule von Emotionen beeinflusst wird. Da auf diesem Gebiet bisher kaum Forschung betrieben wurde, widmet sich diese Diplomarbeit diesem Thema. In der Studie werden Bereiche definiert, in denen Englisch außerhalb der Schule verwendet wird, Emotionen, die während des Lernens und Verwendens der Fremdsprache auftreten, aufgezeigt und untersucht, welche Gründe es dafür geben kann. Die Studie kombiniert quantitative und qualitative Forschungsmethoden (Fragebögen; Focus-Group Interviews). Die Resultate zeigen, dass Lernende vor allem YouTube Videos ansehen und mit anderen auf English kommunizieren. Andere genannte Aktivitäten, sind Lesen, Fernsehen, Filme ansehen, Computerspiele spielen, etc. Die am häufigsten genannte Emotion war sich normal zu fühlen. Andere Emotionen waren sich wohl zu fühlen, sich gut zu fühlen, nervös zu sein, sich „nicht unsicher“ zu fühlen, sich seltsam oder unwohl zu fühlen, überrascht zu sein, unsicher oder besorgt zu sein. Alle 19 TeilnehmerInnen konnten positive Erlebnisse berichten und nur 15 negative. Positive Emotionen wurden in kommunikativen Situationen, beim Verstehen von Englischen Daten, beim Verbessern der Englischfähigkeiten und während unbewusster Lern- /Denkvorgänge wahrgenommen. Negative Emotionen wurden bei Problemen bei der Verständigung und während Blackouts erlebt, wenn man mit Hasskommentaren im Internet in Kontakt kam, Fehler machte oder unvorteilhafte Vergleiche zog. Die Arbeit endet mit der Diskussion der Ergebnisse und Fragen zu weiteren Forschungsmöglichkeiten.

Abstract (English)

Learning and using a foreign language can often expand beyond the language classroom. In addition, research proves that emotions play a crucial role in learning situations and that learners are likely to experience different emotions (Pekrun et al., 2002, p. 91). Unsurprisingly, EFL-learners are also likely to experience a variety of emotions while using or learning a language outside of the classroom. This study explores the areas in which participants use English outside of the classroom, defines which emotions learners experience, and what they believe are the reasons for experiencing certain emotions. Participants answered a questionnaire and focus group interviews were conducted. The study found that the activity most frequently carried out was listening to music/ watching videos on YouTube. Furthermore, communication in English is a major theme outside of the classroom. Reading, watching films and TV, and playing online games were other activities reported. The emotion reported most frequently was feeling normal. Other emotions reported were feeling comfortable, feeling good, feeling nervous, ‘not insecure strange, uncomfortable, surprised, insecure and worried, which were all reported by one participant each. 18 out of 19 of the participants were able to report positive experiences whereas negative situations were reported by only 15 participants. Positive emotions were experienced in situations involving using English to communicate, understanding English data, improving ones English skills and unconscious thinking and learning processes. Negative emotions were experienced in situations involving problems understanding someone else, experiencing blackouts, being confronted with hatred on the Internet, making mistakes and unfavorable comparisons. The thesis concludes with a discussion of the results and suggestions for further research.