Titelaufnahme

Titel
Soziale Dienstleistungen im Spannungsfeld der Bedürfnisse älterer Menschen / Lisa Theres Walter, BA
Weitere Titel
Social services in the area of conflict with the needs of the elderly
Verfasser/ VerfasserinWalter, Lisa Theres
Begutachter / BegutachterinMuckenhuber, Johanna
ErschienenGraz, Mai 2016
Umfang112 Seiten : Zusammenfassung (2 Blätter) ; Diagramme
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Univ., Masterarbeit, 2016
Anmerkung
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Alter / Betreuung / Sozialarbeit
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-99594 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Soziale Dienstleistungen im Spannungsfeld der Bedürfnisse älterer Menschen [1.87 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Vielfalt an Betreuungsangeboten für ältere Menschen und deren Angehörige ist so groß wie noch nie zuvor. Diesbezüglich stellt sich die Frage, inwieweit die Bedürfnisse der älteren Menschen mit dem Angebot an sozialen Dienstleistungen abgedeckt werden und wie sich der Zugang zu diesen gestaltet. Im Weiteren wird untersucht, welche Rolle der „sozialen Arbeit“ dabei zu Gute kommt. Nach einem Problemaufriss an Hand demographischer Entwicklungen und sozialpolitischer Maßnahmen bezüglich des Forschungsthemas folgt die Einführung in den theoretischen Zugang. Die theoretische Basis für diese empirische Forschungsarbeit bildet die „Soziologie der Sozialen Arbeit“, welche sich damit beschäftigt, wie „Soziale Arbeit“ in der heute funktional differenzierten Gesellschaft überhaupt entstehen, bestehen und sich etablieren kann. Die empirische Erhebung unterteilt sich in qualitative und quantitative Forschungsmethoden. Mittels 16 qualitativer Interviews mit ExpertInnen aus unterschiedlichen Professionen, die in der Altenarbeit involviert sind, sowie mit älteren Menschen selbst wird die Forschungsthematik an Hand verschiedener Perspektiven diskutiert. Darin steht vor allem das Erkenntnisinteresse in Bezug auf die Bedürfnisse älterer Menschen, die diesbezügliche Notwendigkeit von Netzwerkarbeit sowie die Aufgabe der „Sozialen Arbeit“ im Vordergrund. Abgerundet durch eine quantitative Analyse werden noch offen gebliebene Fragen näher betrachtet.

Zusammenfassung (Englisch)

The variety of care service possibilities for older people and their families has increased tremendously recently. Due to this fact, one has to wonder, if all the needs of the elderly are covered by the range of social services and what form of access the older generation has to these. Furthermore it has to be investigated which role “social work” achieves in relation to this question. After a short demonstration of the research issue with demographic trends and social policies arrangements, it is then followed by an introduction to the theoretical approach. The theoretical basis for this empirical research poses the concept of "sociology of social work", which deals with how "social work" in the functionally differentiated society arise at all, exists and can establish itself.The empirical inquiry is divided into qualitative and quantitative research methods. By means of 16 qualitative interviews with experts from different areas, the research topic is discussed in terms of different perspectives. Those experts are involved in working with the elderly and some of the interviewees are also elderly people who live in assisted living. It is of great importance to capture the needs of older people but also the related need for networking. However, also the function of social work is of significant value. Further prime issues will be considered in more detail by quantitative analysis.