Bibliographic Metadata

Title
Medien und Regionalentwicklung : die Rolle der Medien in der Regionalentwicklung / Hermann Gigler
Additional Titles
Media and regional development : the role of the media in regional development
AuthorGigler, Hermann Andreas
CensorKarner, Stefan
PublishedGraz, März 2016
DescriptionIII, 194 Blätter : Illustrationen
Institutional NoteKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2016
Annotation
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
LanguageGerman
Document typeMaster Thesis
Keywords (GND)Medien / Regionalentwicklung
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-99490 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Medien und Regionalentwicklung [14.44 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Die Arbeit beleuchtet Funktion und Aufgaben von Medien in regionalen Entwicklungsprozessen, unter Berücksichtigung neuer Online-Beteiligungsformate, die die Möglichkeiten des Web 2.0 mit sich bringen.Es geht um die erforderliche, nach innen und außen gerichtete Informationsarbeit im Rahmen der Regionalentwicklung, sowie um internetbasierte, interaktive Methoden zur Einbeziehung von Stakeholdern und Bevölkerung in Entwicklungsprozesse. Untersucht wird auch die Frage, inwiefern Medien Verantwortung im Sinne von Corporate Citizenship übernehmen, selbst zu Akteuren werden können und sollen, und den Prozess durch ihre Beteiligung produktiv vorantreiben.Im Hauptteil werden Grundlagen von Regionalentwicklung und Partizipation, sowie die Nutzung von Medien als Werkzeug beleuchtet: für die Verbreitung von Information, für die Beteiligung, für das Zustandekommen von Netzwerken, als Drehscheibe für regionales Wissen, sowie als Instrument, personelle und finanzielle Ressourcen einzubringen.Es wird ausführlich dargestellt, in welcher Weise die klassischen Medien immer noch wesentlich zu Information, Dissemination und Beteiligung beitragen. Gleichzeitig wird darauf eingegangen, welche digitalen Plattformen und Tools zusätzlich zur Verfügung stehen, um Informationsarbeit leisten und neue Beteiligungsprozesse anwenden zu können. Best Practice Beispiele illustrieren, wie aus Informationsarbeit Beteiligung entsteht und wie das Po-tenzial dieser Instrumente einzuschätzen ist.Experten-Interviews bestätigen, dass der Fokus in der Informations- und Beteiligungsarbeit nach wie vor auf der Nutzung konventioneller Methoden und Medien liegt, dass jedoch das Potenzial digitaler Plattformen insbesondere in der Notwendigkeit liegt, Dialog-Alternativen zu Präsenzveranstaltungen zu finden (für die die Stakeholder zunehmend weniger Zeit finden) und gleichzeitig neue attraktive Formen der Beteiligung von Bürgerinnen und Bürger in regionalen Entwicklungsprozessen anzuwenden und entstehen zu lassen.

Abstract (English)

This masters thesis illustrates functions and tasks of media in processes of regional development, including new interactive participation instruments related to “web 2.0”.It is about the necessary internal and external information activities in the context of regional development and about internet based, interactive methods for involvement of stakeholders and population in development processes. It also was to be examined how media assume responsibility in the sense of Corporate Citizenship, how they might and even should become active players, taking forward the whole process of development.The fundamentals of regional development and participation are presented in the main part, the use of media as tools was to be discussed: the media as tools for dissemination of information, as tools for participation, as tools for networking and as platforms for cooperation, regional knowledge transfer and funding.This masters thesis shows in detail how traditional media still contribute to information, dissemination and participation. At the time it is being analyzed which online platforms and tools are available for providing information and initiating participation processes. Examples of best practice show how dissemination leads to participation and illustrate the potential of these tools.Expert interviews confirmed that project managers still focus on traditional methods and tools as far as dissemination and participation activities are concerned. At the same time these experts acknowledged the fact that they see great possibilities for online platforms promoting dialogue and supporting participation at a time when fewer and fewer people find time to meet personally and talk face-to-face. And the experts appreciate the fact that online platforms provide access to new, attractive opportunities for interactive communication and participation.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 116 times.