Titelaufnahme

Titel
Videospiele konstruieren Lebenswelten : Differenzen der Lebenswelten von VideospielerInnen / vorgelegt von Lukas Gerstl
Weitere Titel
Videogames construct lifeworlds : analysis of lifeworlds of videogamers
Verfasser/ VerfasserinGerstl, Lukas
Begutachter / BegutachterinMikula, Regina
ErschienenGraz, 2016
Umfang159 Blätter : Zusammenfassungen (2 Blätter) ; 1 Illustration
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2016
Anmerkung
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Videospiel / Lebenswelt / Videospiel / Lebenswelt / Online-Ressource
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-99409 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Videospiele konstruieren Lebenswelten [1.16 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die folgende Arbeit befasst sich mit Erfahrungen und Wahrnehmungen von VideospielerInnen in sowohl deren Lebenswelten als auch virtuellen Realitäten. Die erste Idee der Arbeit ist es, Gemeinsamkeiten sowie Unterschie-de zwischen den Biographien von SpielerInnen hinsichtlich Videospiele zu finden, welche dazu in halbstruktu-rierten Interviews befragt wurden. Der zweite Leitgedanke der Arbeit befasst sich damit, wie sich die Realität in der Herangehensweise und dem Engagement in Videospielen widerspiegelt, sowie welchen Effekt Videospiele auf die Biographie des oder der Befragten ausüben. Die Arbeit basiert auf den Ideen und Methoden der Groun-ded Theory, weshalb die geführten Interviews das Fundament für den theoretischen Rahmen bilden. Der erste Teil der Arbeit befasst sich mit den theoretischen Annahmen in Verbindung mit den Antworten der Interviews. Der zweite Teil setzt sich mit den empirischen Methoden und den Ergebnissen der Befragungen auseinander, welches in einem Resümee endet. Die Antworten und Ansichtsweisen der Befragten über den Diskurs fielen da-bei sehr unterschiedlich aus und es konnten nur wenige Gemeinsamkeiten gefunden werden.

Zusammenfassung (Englisch)

The following essay deals with the discovery of experiences and perceptions of video gamers in their lifeworld as well as in their virtual reality. The first purpose of this work is to find similarities and differences between biog-raphies of gamers who were questioned in semi-structured interviews, concerning the influence of videogames on their lives. The second idea is how the reality impacts the approach and involvement of playing inside video games and the video games effects on the biography in question. The whole essay is written with the method of the Grounded Theory in mind, so the interviews play the fundamental role for the theoretical essence. However, the first part of the essay deals with the theoretic background in comparison to the answers given by the re-spondents. The second part deals with the empiric method and the results in a summary. For the people in ques-tion the results of the interviews were quite different and not many close similarities could have been found.