Bibliographic Metadata

Title
Analyse des steirischen Arbeitsmarktes anhand von Stellenanzeigen im Internet unter Berücksichtigung einer möglichen Überqualifizierung und erwünschten IT-Kenntnissen / Sandra Gütl, BSc
Additional Titles
Analysis of the Styrian job market based on job advertisments on the internet under consideration of a possible overqualification and requested IT skills
AuthorGütl, Sandra
CensorReichmann, Gerhard
PublishedGraz, 2016
Description68 Blätter : Diagramme
Institutional NoteKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2016
Annotation
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
2 Blatt Zusammenfassung
LanguageGerman
Document typeMaster Thesis
Keywords (GND)Steiermark / Arbeitsmarkt / Überqualifikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-99087 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Analyse des steirischen Arbeitsmarktes anhand von Stellenanzeigen im Internet unter Berücksichtigung einer möglichen Überqualifizierung und erwünschten IT-Kenntnissen [12.97 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Im Bildungsbereich zeigt sich ein Trend in Richtung höhere Ausbildungen. So ist in den letzten Jahren die Anzahl an hochqualifizierten Personen kontinuierlich gestiegen. Der Arbeitsmarkt weist aufgrund des technischen Fortschritts einen hohen Bedarf an qualifizierten Arbeitskräften auf. Jedoch scheint die Nachfrage nach gut ausgebildeten Arbeitskräften nicht mit der steigenden Anzahl an qualifizierten Arbeitskräften Schritt halten zu können. Das Resultat sind Arbeitskräfte, die nicht einer ihrer Qualifikation entsprechenden Tätigkeit ausüben können. In der Fachliteratur wird dieses Phänomen als Überqualifizierung bezeichnet und unter der Thematik „job mismatches“ diskutiert. Überqualifizierung bedeutet, dass eine Person mit ihren individuellen Ressourcenausstattungen zu qualifiziert für die am Arbeitsmarkt verfügbaren Stellen ist. Im Rahmen dieser Arbeit wird im Speziellen auf die mögliche Überqualifizierung am steirischen Arbeitsmarkt eingegangen. Im ersten Teil der Arbeit erfolgt eine theoretische Beleuchtung des Themas durch die Darstellung der beiden Bereiche Bildung und Arbeitsmarkt mit Fokus auf Österreich bzw. auf die Steiermark. Diese beiden Bereiche werden bei der Aufarbeitung der Literatur zu Überqualifizierung zusammengeführt. Dabei finden besonders die Modelle und Theorien zu Überqualifizierung, die Gründe und die Folgen von Überqualifizierung, sowie die möglichen Messverfahren Beachtung. Im zweiten Teil der Arbeit im Rahmen der empirischen Untersuchung wurden 1000 Stelleninserate im Internet untersucht. Als Ziel wurde festgelegt, insbesondere den Bedarf an hochqualifizierten Arbeitskräften am steirischen Arbeitsmarkt aufzuzeigen, sowie die Anforderungen des steirischen Arbeitsmarkts unter besonderer Berücksichtigung der nachgefragten IT-Kenntnisse darzustellen und eine eventuelle Überqualifizierung aufzudecken. Ermöglicht wurde dies durch die Erfassung, Auswertung und Interpretation von Stellenanzeigen im Internet für die Steiermark.

Abstract (English)

In the area of education, a trend with regard to higher education is visible. Therefore, the number of highly qualified people continuously increased in the last years. The labor market has a demand for well-educated labor force due to the technological progress in Western societies. However, it seems that the demand for highly educated labor force cannot keep pace with the increasing number of qualified labor force. As a result, people have to perform a job that does not meet their qualification. In literature, this phenomenon is called overqualification and is discussed on the subject of “job mismatches”. Overqualification means that a person with his/her individual resources is too qualified for the jobs that are available at the labor market. Within this thesis, a possible overqualification at the Styrian labor market should be explored. The first part of the thesis focuses on a theoretical discussion of the education and labor market in Austria with special focus on Styria. These two areas are brought together by presenting the literature about overqualification. In doing so, especially the models and theories about overqualification, the reasons and implications of overqualification, as well as the different possibilities of measurements are outlined. In the second part of the thesis, 1000 job advertisements on the internet were explored within the empirical analysis. The aim of the thesis was to point out the demand for highly qualified work force at the Styrian labor market and to illustrate the requirements of the Styrian labor market. This was analyzed under the consideration of computer literacy and in order to uncover a possible overqualification at the Styrian labor market. The results in this thesis are drawn from the analysis and the interpretation of data from online job advertisements for Styria.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 102 times.