Titelaufnahme

Titel
"openMedocs", ein Garant für rechtliche Sicherheit und wirtschaftlichen Nutzen? : kritische Analyse des Einführungsprozesses / eingereicht von: Barbara Jantschgi
Verfasser/ VerfasserinJantschgi, Barbara
Begutachter / BegutachterinReiterer, Rolf
ErschienenGraz, 2015
Umfangii, 88 Blätter : Illustrationen, Diagramme
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2015
Anmerkung
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Pflegedokumentation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-98882 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
"openMedocs", ein Garant für rechtliche Sicherheit und wirtschaftlichen Nutzen? [10.18 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

KURZFASSUNGHintergrund: Durch die Novellierung des Gesundheits- und Krankenpflegegesetzes 1997 gelang es, die Dokumentationspflicht nach der Pflegeprozessmethode für die professionelle Pflege erstmals zu regeln.Professionelle Pflege ist ständig mit aktuellen Entwicklungen konfrontiert. Ein EDV- gestütztes Computerprogramm soll als Hilfsmittel zur Verfügung stehen, um Pflegekräften eine Erleichterung und Unterstützung bei der Umsetzung des Pflegeprozesses zu ermöglichen. Seit Einführung der elektronischen Pflegedokumentation mit dem System von „openMedocs“ konnte eine positive Entwicklung hinsichtlich der Pflegedokumentation festgestellt werden, jedoch treten bei den Pflegepersonen nach wie vor Probleme bei der Anwendung und Umsetzung der Dokumentation auf.Ziel: Ziel dieser vorliegenden Arbeit war es, die aktuelle Situation der Mit-arbeiter_innen im Umgang und in der Zufriedenheit der elektronischen Dokumentation zu beleuchten und Einblick in die elektronische Pflegedokumentation der KAGes mit dem Projektnamen „openMedocs“ zu geben.Methodik: Für die adäquate Beantwortung der gestellten Forschungsfra-gen, die in drei KAGes- Krankenhäusern stattfand, wurde der quantitative Forschungsansatz verwendet.Ergebnisse: Die Fragestellung, ob sich die Erwartungen und die Qualität der Pflegedokumentation in „openMedocs“ für die diplomierten Pflegeper-sonen verändert haben, zeigt ein signifikantes Ergebnis. Obwohl immer wieder Kritiken seitens des Pflegepersonals hinsichtlich des Computer-programmes „openMedocs“ laut wurden, zeigen die Ergebnisse eine positive Einstellung des Pflegepersonals in Bezug auf die EDV- gestützte Pflegedokumentation.Schlussfolgerung: Schulungsmaßnahmen, die bei der Einführung des EDV- gestützten Computerprogrammes durchgeführt wurden, müssen kontinuierlich weitergeführt werden mit besonderem Fokus auf den diag-nostischen Pflegeprozess, um die qualitativ hochwertige Pflegearbeit noch besser darzustellen.

Zusammenfassung (Englisch)

ABSTRACTIntroduction: In 1997, an amendment of the Austrian medical and health care has structured the obligatory documentation requirements of the pro-fessional medical and health care for the first time. Professional medical care is permanently faced with new developments. A special software should support nursing staff with the implication of nursing processes. Since the electronic documentation of “openMedocs” has been estab-lished, there has been a noticeable improvement in documentation, alt-hough some problems of using the application still remain.Objective: The present thesis is aiming to spotlight the current situation regarding daily use of electronic documentation to nursing professionals and their contentment in doing so. Furthermore, the thesis should provide insight into the specific electronic documentation, named “openMedocs”, used by the Styrian Hospital Holding (KAGes).Method: A quantitative survey in 3 hospitals was used to adequately an-swer the research questions.Results: The results of the question whether expectations of professional nursing staff have changed and whether quality of documentation has improved were significant. Although there has been some criticism on the computer program itself, there is an overall positive attitude towards elec-tronic documentation.Conclusion: Attendant training programs offered during the implication of computer-based documentation should be continued focusing particularly on the diagnostic process so that the high-quality work of nursing professionals might be recognized.