Titelaufnahme

Titel
Stellenwert von Vollzeitschulen in der beruflichen Bildung am Beispiel wirtschaftlicher Berufe : Österreich, Deutschland und Schweiz im Ländervergleich
Weitere Titel
Local value of fulltime schools and collegs in the field of vocational education professions : Austria, Germany and Switzerland in comparison
Verfasser/ VerfasserinKröpfl-Krause, Erika Anna, Mag.a
Begutachter / BegutachterinStock, Michaela
ErschienenGraz, 2016
UmfangIII, 70 Blätter : Zusammenfassungen (2 Blätter) ; Diagramme
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2016
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
Abstracts in Deutsch und Englisch
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Österreich / Vollzeitschule / Kaufmännische Berufsfachschule / Deutschland / Schweiz
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-98732 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Stellenwert von Vollzeitschulen in der beruflichen Bildung am Beispiel wirtschaftlicher Berufe [0.74 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Das in Mitteleuropa charakteristische duale System der Berufsbildung gilt als Vorzeigemodell. Ergänzt wird die Architektur der Berufsbildungssysteme in Deutschland, Österreich und der Schweiz durch die Säule der schulischen Berufsbildung. Die Gleichwertigkeit der beiden Pfeiler in Österreich ist einzigartig. Es ergibt sich daraus die Frage, welche Stellung die vollzeitschulische Berufsbildung in den einzelnen Ländern einnimmt und welche Einflussfaktoren deren Wertigkeit innerhalb eines Berufsbildungssystems steuern. Am Beginn wird ein Überblick über die Bildungslandschaft gegeben, der die spezifische Eingliederung der Säulen und deren institutionelle Angebote zeigt. Dem Standardisierungsgrad nach werden die Merkmale ‚Regelungen der Gesetzgebung‘ und ‚Festlegung der Ausbildungsordnung‘ verglichen. Im nächsten Kapitel werden gesellschaftliche, sozioökonomische und institutionelle Einflüsse auf den Prozess der individuellen Schulwahlentscheidung behandelt und die gesamtheitliche Dimension in den SchülerInnenverteilungen abgebildet. Am Beispiel der kaufmännischen Berufe erfolgt die Darstellung von berufsfeldspezifisch bedeutenden vollzeitschulischen Ausbildungen und Erläuterung von Akzeptanzaspekten. Im vierten Kapitel werden gesellschaftliche, wirtschaftliche und politische Entwicklungslinien aus der historischen Berufsbildungsforschung aufgegriffen, die den Einfluss auf die heutigen Berufsbildungssysteme offenlegen. Ausgehend vom Prozess des idealtypischen Policy-Cycle wird die Bandbreite der aktuellen Bildungspolitik dargestellt. Übergeordnete Ziele und länderspezifische Maßnahmen werden auf ihre unmittelbare oder mittelbare Wirkung auf Vollzeitschulen vergleichend analysiert. Das letzte Kapitel fasst die gewonnenen Erkenntnisse zusammen und zeigt generelle Entwicklungstendenzen auf. Die Vielfalt der Einflussfaktoren macht deutlich, dass der Stellenwert der schulischen Berufsbildung nur innerhalb eines spezifischen Gesamtgefüges beurteilt werden kann.

Zusammenfassung (Englisch)

The dual education is characteristical within Central European vocational education and training (VET)-systems considered to be a best practice model. The architecture of these systems in Germany, Austria and Switzerland is complemented by the columne of school-based VET. The equivalence of the two pillars in Austria is unique. This raises the question about the position which fulltime schools take up in each country and which are the influences of their value within a VET-system. At the beginning, an overview of the educational landscape is given, showing the specific inclusion of the pillars and their institutional arrangements. The features ‘regulation of legislation' and ‘determination of training regulation' will be compared to their degree of standardisation. In the next chapter social, socio-economic and institutional influences are treated in the process of individual school choice decision and the overall dimension is shown in the respective students-distributions. Using the example of commercial professions dominant fulltime school-based vocational training options within this specific field of profession as well as acceptance aspects are described. In the chapter four social, economic and political development lines from the historical vocational training research are taken up to show the impact on the vocational training systems till today. Starting from the process of ideal-typical policy cycle, the spectrum of the current educational policy is represented. Superordinate targets and country-specific measures are analyzed for their direct or indirect effect on full-time schools. The last chapter summarizes the findings an describes trends of development. The variety of influences shows that an evaluation of the local value of school-based VET depends on a specific overall country structure.