Bibliographic Metadata

Title
Schadenersatz nach Abgang von Dachlawinen : ein Vergleich des österreichischen und deutschen Rechts / eingereicht von Mathias Konegger
Additional Titles
Compensation for damage caused by roof avalanches : a comparison of Austrian and German law
AuthorKonegger, Mathias
CensorBernat, Erwin
PublishedGraz, März 2016
DescriptionVIII, 76 Blätter : Zusammenfassung (1 Blatt)
Institutional NoteKarl-Franzens-Universität Graz, Diplomarbeit, 2016
Annotation
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
LanguageGerman
Document typeThesis (Diplom)
Keywords (GND)Österreich / Dach / Lawine / Schadensersatz / Deutschland
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-98555 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Schadenersatz nach Abgang von Dachlawinen [1.42 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Der Ersatz von durch Dachlawinen verursachte Schäden ist eine Fallgruppe, die österreichische und deutsche Gerichte regelmäßig beschäftigt und auch in der Lehre bereits einige Male behandelt worden ist. Während sich die österreichische Lehre zu diesen Fällen vor allem mit der Anwendbarkeit des § 1319 ABGB beschäftigt, dessen analoge Anwendung vom OGH mittlerweile offengelassen wird, ist in der deutschen Lehre in letzter Zeit Kritik an der Unvorhersehbarkeit der Entscheidungen zu diesen Fällen laut geworden, was daher rührt, dass örtlichen Gegebenheiten besondere Bedeutung zugemessen wird. Die österreichischen Gerichte haben zu diesen Fällen bereits eine Vielzahl verschiedener Anspruchsgrundlagen in Erwägung gezogen, wogegen sich die deutschen Gerichte auf die Anwendung der vertraglichen Haftung, der Haftung wegen Verletzung eines Schutzgesetzes und der Haftung wegen Verletzung der Verkehrssicherungspflicht beschränken. In dieser Arbeit werden die relevanten Anspruchsgrundlagen und deren Anwendbarkeit auf Dachlawinenschäden für Österreich in Teil II und für Deutschland in Teil III dargestellt. Teil IV widmet sich schließlich der Unterschiede beider Rechtsordnungen hinsichtlich dieser Fälle. Auch die Passivlegitimation insbesondere der Wohnungseigentümergemeinschaft zu den jeweiligen Anspruchsgrundlagen wird dargestellt. Zentraler Punkt dieser Arbeit ist die Erarbeitung eines Systems der konkreten Sicherungspflichten zur Dachlawinengefahr jeweils für Österreich und Deutschland. Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der Überprüfung der direkten und insbesondere der analogen Anwendbarkeit der Bauwerkehaftung auf Dachlawinenschäden. Die analoge Anwendung des § 1319 ABGB auf diese Fälle ist meines Erachtens möglich und angebracht. Hingegen ist das deutsche Recht generell der analogen Auslegung von Sondernormen verschlossen, somit kann § 836 nicht analog auf Dachlawinenschäden angewandt werden.

Abstract (English)

Questions concerning compensation for damage caused by roof avalanches have regularly occupied Austrian and German courts and have also been discussed in legal literature. The Austrian doctrine regarding these questions has been primarily focused on § 1319 of the Austrian Civil Code (ABGB). The Austrian Supreme Court (OGH) now leaves the analogous application of this provision in suspense. In German court decisions geographical circumstances have been given great importance. As such, the courts' decisions have varied wildly, which has prompted criticism from the German doctrine. While Austrian courts have considered a wide range of bases of claims, German Courts have been mainly focused on contractual liability, liability due to violation of a protective law and on liability due to the breach of legal duty to maintain safety. Part II of this thesis aims to outline all relevant bases of claims and their application for roof avalanches in terms of Austrian law. Part III ventures to do the same for German law. Part IV provides an overview of the differences between Austrian and German law concerning these cases. Moreover, questions regarding the capacity to be sued are examined, especially concerning condominium associations. The main purpose of this thesis is to develop a system of definite safety obligations regarding roof avalanches for Austria and Germany respectively. Another emphasis is put on the direct and particularly analogous application of the liability for buildings on damages caused by roof avalanches. In my opinion, the analogous application of § 1319 ABGB is not only possible but appropriate. Since German law is generally not open to the analogous application of leges speciales, § 836 of the German Civil Code (BGB) is not applied to roof avalanches.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 100 times.