Titelaufnahme

Titel
Perception and production of English voicing : a study on Austrian adult learners / vorgelegt von Katharina Loitsch
Verfasser/ VerfasserinLoitsch, Katharina
Begutachter / BegutachterinMennen, Catharina Henrica Elisabeth
ErschienenGraz, 2016
Umfang94 Blätter : Zusammenfassungen (2 Blätter) ; Diagramme
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Diplomarbeit, 2016
Anmerkung
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
SpracheEnglisch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Englisch / Fremdsprachenlernen / Erwachsener / Aussprache
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-98445 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Perception and production of English voicing [1.57 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Es herrscht die gängige Meinung, dass Kinder eine Fremdsprache leichter erlernen als Erwachsene (Harley 1986). Vor allem im Bereich der Aussprache haben Kinder die früh beginnen eine Fremdsprache zu lernen einen Vorteil gegenüber Erwachsenen, die später starten (Scovel 1962). Lernende, die erst im Erwachsenenalter eine Fremdsprache lernen, haben oft Schwierigkeiten mit der richtigen Aussprache und werden schnell als Ausländer enttarnt (Harley 1986).Das Ziel dieser Arbeit besteht darin, die Schwierigkeiten, denen englischlernende Erwachsene in der Wahrnehmung und Aussprache begegnen, zu definieren und zu erklären. Es gibt Anzeichen dafür, dass die Vernachlässigung von Stimmhaftigkeit im österreichischen Deutsch zu Problemen in der richtigen Wahrnehmung und Aussprache von stimmhaften Lauten im Englischen führt (König & Gast 2007). Für den empirischen Teil dieser Arbeit durchliefen zehn Österreicher drei Studien: eine Probetestung, ein Experiment (das die Wahrnehmung testete) und eine mündliche Testung. Die Probetestung und das Wahrnehmungsexperiment bestanden aus je einem Diskriminations- und einem Identifikationsteil. Die Ergebnisse dieser Studien zeigten, dass jene Laute die von den Lauten der Erstsprache stark abwichen, präziser wahrgenommen wurden als jene die einem muttersprachlichen Laut ähnlich waren. Die Laute, die in der Muttersprache der Lernenden nicht existierten, verursachten allerdings trotzdem Probleme in der Aussprache.Die Ergebnisse zeigten auch, dass die österreichischen Teilnehmer dazu in der Lage sind, englische Laute in Isolation richtig wahrzunehmen. Außerdem wurde gezeigt, dass eine hohe Genauigkeit in der Wahrnehmung nicht unbedingt eine hohe Genauigkeit in der Aussprache nach sich zieht. Infolgedessen setzt eine richtige Aussprache zwar eine genaue Wahrnehmung voraus, aber eine genaue Wahrnehmung führt nicht automatisch zu einer fehlerfreien Aussprache, da mehr Zeit benötigt wird um die Laute richtig zu produzieren.

Zusammenfassung (Englisch)

It is a popular belief that children acquire a foreign language more easily than adults (Harley 1986). As far as pronunciation is concerned, children who start learning a second language early seem to have an advantage over learners who start learning their L2 later in life (Scovel 1969). Learners who begin learning another language in adulthood, however, often struggle with accurate pronunciation and are quickly uncovered as foreigners (Harley 1986). The aim of this thesis is to define and explain the speech perception and production difficulties Austrian adults face when starting to learn English. Evidence suggests that the lack of voicing in Austrian German causes problems in perceiving and producing voiced English consonants correctly (König & Gast 2007). For the empirical part of the present investigation, 10 Austrian adult learners of English were examined in three studies: a pilot perception study, a perception experiment and a production experiment. The perception experiments included an identification and a discrimination task. Based on the results of the experiments, it could be shown that sounds that differ greatly from the native phonemes pose less perceptual problems for the learners, but nevertheless cause pronunciation mistakes.The results also showed that the Austrian learners are capable of perceiving isolated sounds fairly accurately. The highest accuracy in production and perception was attained in [f] and [v]. It was argued that as those phonemes also exist in all varieties of German, the sound categories have stayed separate in the learners phonological spaces. The study showed that a highly accurate perception does not entail a highly accurate production of the same sounds. Thus, the first step towards an accurate pronunciation is an accurate perception, but the correct production of sounds will need more time to develop than the perception.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 114 mal heruntergeladen.