Titelaufnahme

Titel
Pharmazeutische Aspekte der Therapie chronisch entzündlicher Darmerkrankungen / vorgelegt von Nistl Ernest
Weitere Titel
Pharmaceutical aspects of the therapy chronic inflammatory bowel diseases
Verfasser/ VerfasserinNistl, Ernest
Begutachter / BegutachterinGößnitzer, Edith
ErschienenGraz, Mai 2016
Umfang85 Blätter : Illustrationen, Diagramme
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Diplomarbeit, 2016
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Chronische Darmentzündung / Therapie
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-98271 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Pharmazeutische Aspekte der Therapie chronisch entzündlicher Darmerkrankungen [2.61 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die beiden chronisch entzündlichen Darmerkrankungen, Morbus Crohn und Colitis ulcerosa, spielen in den Industrienationen und Schwellenländern eine immer größere Rolle. Es sind 3,6 Millionen Menschen der Bevölkerung in den USA und Europa von einer der beiden Erkrankungen betroffen. Bei Morbus Crohn handelt es sich um eine transmurale chronische Entzündung der Schleimhäute die diskontinuierlich im gesamten Gastrointestinaltrakt auftreten kann. Im Gegensatz dazu beschränkt sich bei der Colitis ulcerosa die Entzündung auf die Mukosa und sie ist aufsteigend vom Anus bis maximal zum terminalen Ileum kontinuierlich lokalisiert. Der Weg zur Erstdiagnose ist meist ein langer, da die Erkrankungen schleichend auftreten und erst bei starken Beschwerden ärztlicher Rat gesucht wird. Auch gibt es bis heute keine kausale Therapie. Es wird nach wie vor rein symptomatisch therapiert. Im Rahmen dieser Diplomarbeit wird ein kurzer Überblick über die Geschichte zur Entdeckung der chronisch entzündlichen Darmerkrankungen gegeben. Es wird auf die Epidemiologie näher eingegangen und zum komplexen Zusammenspiel von Genetik, Umwelt und Mikrobiom bei der noch zum Teil ungeklärten Ätiopathogenese Stellung genommen. Außerdem werden die Unterschiede in der Diagnostik, des Krankheitsverlaufs und der Krankheitsformen der beiden Erkrankungen aufgezeigt. Das Hauptaugenmerk wird jedoch auf die medikamentöse Therapie mit ihren einzelnen Wirkstoffgruppen, gelegt. Auch werden zwei Therapiestrategien sowie die Stufentherapien vorgestellt und schlussendlich das therapeutische Vorgehen bei Schwangeren und Kindern näher untersucht.

Zusammenfassung (Englisch)

The inflammatory bowel diseases, namely Crohn disease and ulcerative colitis, increasingly matter, especially in industrial nations as well as in emerging countries. In the USA and Europe there are already 3.6 million people affected by either one of the above mentioned diseases. Crohn disease is a transmural chronically inflammation of the mucous membrane, which can discontinuously occur within the entire gastrointestinal tract. On the contrary, the inflammation caused by ulcerative disease is usually limited to the mucosa and is located continuously, ascending from the Anus to at most the terminal ileum. The road to the initial diagnosis is a long one, as those diseases appear insidiously and medical advice is sought only if the discomfort is very bad. Until today there is no causal therapy, the therapy is still purely symptomatic. In the context of this thesis a brief overview of the discovery of Crohn disease and ulcerative colitis will be given. In greater detail the epidemiology will be discussed and the complex interaction of genetics, environment and microbiome regarding the partly unresolved etiopathogenetic will be commented. Additionally the differences regarding diagnostic, disease course and types of disorders of the two diseases are being highlighted. The focus of this thesis is on the medical therapy with their groups of active substances. Two therapeutic strategies as well as the stepwise approach will be presented and finally the therapy procedures for pregnant women and children are investigated.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 207 mal heruntergeladen.