Titelaufnahme

Titel
The role of D-type prostanoid receptor 1 (DP1) in eosinophil apoptosis / submitted by David Roula, BSc
Verfasser/ VerfasserinRoula, David Michael
ErschienenGraz, 25.4.2016
UmfangXIV, 75 Seiten : Illustrationen, Diagramme
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2016
Anmerkung
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
SpracheEnglisch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Allergisches Asthma / Immunozyt
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-98037 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
The role of D-type prostanoid receptor 1 (DP1) in eosinophil apoptosis [2.28 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Allergisches Asthma ist eine fortschreitende entzündliche Erkrankung mit wachsender Inzidenz in westlichen Ländern. Viele Aspekte der Krankheitsentstehung sind gut verstanden, aber weitere Forschung ist notwendig um zu erleuchten, wie der allergische Prozess ausgelöst und geheilt werden kann. Bis dahin wird viel Forschung in eine Verbesserung der Symptome investiert. Eosinophile sind kurzlebige Zellen des angeborenen Immunsystems und stark involviert in der Pathophysiolgie die bei Asthmatikern beobachtet werden kann. Rekrutierung und Aktivierung während Asthma-Anfällen wird gesteuert durch Mediatoren die von Immunzellen ausgeschüttet werden. PGD2, eines dieser Mediatoren, kann in hohen Mengen in entzündeten Geweben gemessen werden und bindet zwei Rezeptoren in Eosinophilen: DP (D-type prostanoid receptor 1) und CRTH2 (Chemoattractant receptor-homologous molecule expressed on Th2 cells), welche für Funktionen wie Chemotaxis, Ca2+-Ausschüttung oder cAMP-Produktion zuständig sind. Ein Report aus 2001 assoziierte DP mit dem Überleben von Eosinophilen. Das Ziel meiner Arbeit war es, das anti-apoptotische Signalling von DP in humanen Eosinophilen zu beleuchten. Das Verständnis, wie diese Zellen dem Zelltod entkommen, könnte dazu beitragen, Asthma-Medikamente zu entwickeln. Dafür wurde die Aktivität der Caspasen 3 und 7 gemessen. Protein-Expression wurde durch Western Blots, Flowzytometrie und Fluoreszenzmikroskopie gemessen. Die Studie zeigt, dass der DP-Agonist BW245C, aber nicht PGD2 oder CRTH2-Agonist DK-PGD2, die Caspase-Aktivität signifikant senken konnte. 15d-PGJ2 erhöhte Caspase-Aktivität PPAR-unabhängig. Flowzytometrie-Daten suggerieren eine Rezeptor-unabhängige Hochregulation des Proteins Bcl-xL nach 18 Stunden, allerdings widersprechen dem Vorläufer-Daten der Fluoreszenzmikroskopie. Diese suggerieren, dass CRTH2 Bcl-xL reguliert. Die Studie zeigt, dass DP und vermutlich auch CRTH2 im anti-apoptotischen Signalling involviert sind.

Zusammenfassung (Englisch)

Allergic asthma is a progressive inflammatory disease with a growing incidence in western countries. Many aspects of disease development are well understood, but more research is required to illuminate how the allergic process is initiated and how it can be cured. Until that time, a lot of research is invested into symptom amelioration. Eosinophils are short-lived members of the innate immune system and strongly involved in the pathophysiology observed in subjects suffering from allergic disease. Their recruitment and activation during asthmatic episodes is facilitated by mediators secreted by immune cells. One of these mediators is PGD2, which is found in high concentrations in inflamed tissues. PGD2 binds two receptors on eosinophils: DP (D-type prostanoid receptor 1) and CRTH2 (Chemoattractant receptor-homologous molecule expressed on Th2 cells), which are responsible for eosinophil functions like chemotaxis, Ca2+ release or cAMP production. A 2001 report linked DP to eosinophil survival. The aim of this study was to elucidate this anti-apoptotic signalling of DP in human eosinophils. Understanding how these cells elude apoptosis could provide vital information that may lead to drug development for asthma. In this study, functional assays were performed to measure caspase 3/7 activity. Protein expression was examined through western blotting, flow cytometry and fluorescence microscopy. This study shows that DP specific agonist BW245C, but not PGD2 or CRTH2 specific agonist DK-PGD2 could significantly decrease caspase 3/7 activity in human eosinophils. 15d-PGJ2 increased caspase activity in a PPAR-independent manner. Flow cytometry data suggests an upregulation of the anti-apoptotic protein Bcl-xL after 18 hours, independently of receptor activation, although preliminary fluorescence microscopy data contradicts that, suggesting that CRTH2 regulates Bcl-xL expression. This study shows that not only DP but also CRTH2 might be involved in anti-apoptotic signalling.