Titelaufnahme

Titel
Wie kann sich ein Unternehmen im Gesundheitsbereich als attraktiver Arbeitgeber, als attraktive Arbeitgeberin positionieren und damit die richtigen Fachkräfte finden und halten / Brigitte Rößler
Verfasser/ VerfasserinRößler, Brigitte
ErschienenGraz, 2015
Umfang108 Blätter
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2015
Anmerkung
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Unternehmen / Gesundheitswesen / Personalimage
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-97991 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Wie kann sich ein Unternehmen im Gesundheitsbereich als attraktiver Arbeitgeber, als attraktive Arbeitgeberin positionieren und damit die richtigen Fachkräfte finden und halten [0.47 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Masterarbeit untersucht, wie sich ein Unternehmen im Gesundheitsbereich als attraktive/r ArbeitgeberIn positionieren kann, um die richtigen Fachkräfte zu finden und zu halten. Organisationen im Gesundheitswesen sind vielen Einflussfaktoren ausgesetzt, welche die Unternehmen nachhaltig verändern werden. Diese Herausforderungen werden beschrieben. Zur Bewältigung dieser Problemfelder braucht es Veränderungsfähigkeit und Veränderungsbereitschaft durch eine hochmotivierte, leistungsstarke Führungsmannschaft und Belegschaft. Die zwei Faktoren mit der höchsten Wirkkraft bei der ArbeitgeberInnen-attraktivität bei allen Generationen sind die Unternehmenskultur und die Führung. Deshalb werden sie ausführlich dargelegt.Die Auseinandersetzung mit der Unternehmenskultur geschieht differenziert. Einerseits wird die Unternehmenskultur im Allgemeinen und andererseits wird die Organisationkultur der ExpertInnenorganisation Krankenhaus im Speziellen charakterisiert. Anschließend wird der Schwerpunkt Führung als Herausforderung, besonders in Zeiten des Wandels herausgearbeitet, weil bei einschneidenden organisatorischen Veränderungen immer die Führungsthematik ins Zentrum der Aufmerksamkeit rückt. Ebenso werden die Generationenproblematik und die möglichen Managementansätze betrachtet. Darauf basierend, wird Employer Branding als Zukunftsaufgabe für die Organisationsentwicklung, als Strategie den Problemen ganzheitlich und nachhaltig zu begegnen, beschrieben und reflektiert, ob Employer Branding als Gestaltungselement in der Gesundheitsbranche vermehrt Einzug halten sollte.

Zusammenfassung (Englisch)

This master thesis examines how a healthcare provider company can position itself as an attractive employer in order to attract and retain the right professionals.Healthcare organizations are exposed to many factors which are changing the healthcare field permanently. These challenges are described. Overcoming these problems requires a highly motivated, powerful leadership and management team which must embrace change as well as be able to motivate their staff members to accept and implement change.The two factors with the highest impact on employer attractiveness throughout all generations are corporate culture and leadership. They are, therefore, presented and compared in detail.Corporate culture, in general, is explained on the one hand and on the other hand, the organizational culture which is characteristic of a hospital, an organization full of experts, is discussed in particular. Furthermore, the challenges of leadership are defined, as especially in times of organizational change, leadership becomes a focal point. Similarly, the generation conflict and the potential management approaches and guidelines are considered. Using these guidelines, Employer Branding is contemplated as an organization development task. The use of a holistic and sustainable strategy to deal with the stated challenges is described and considered. Finally, the potential use of Employer Branding as an element of human resource acquisition and management in the healthcare industry is illustrated.