Titelaufnahme

Titel
Das österreichische duale System der Berufsausbildung : Spezifika im Ländervergleich mit Deutschland und der Schweiz und Herausforderungen eines Transfers / Sabine Schaffer, BSc
Weitere Titel
Vocational Education and Training in Austria : national characteristics compared to Germany and Switzerland and challenges of a transfer
Verfasser/ VerfasserinSchaffer, Sabine
Begutachter / BegutachterinStock, Michaela
ErschienenGraz, Mai 2016
UmfangII, 97 Blätter : Zusammenfassungen (2 Blätter) ; Illustrationen
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2016
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
Abstracts in Deutsch und Englisch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Österreich / Duales System / Berufsausbildung / Schweiz / Deutschland
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-97948 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Das österreichische duale System der Berufsausbildung [2.09 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Den dualen Systemen der Berufsausbildung in Österreich, Deutschland und der Schweiz wird im europäischen Raum, aufgrund ihrer relativ niedrigen Jugendarbeitslosenrate, eine Vorreiterrolle in der Integration von Jugendlichen in das Arbeitsleben attestiert. Ein Grund dafür ist das in diesen Ländern vorherrschende duale System der Berufsausbildung. Aufgrund der Erfolge und der internationalen Anerkennung der dualen Systeme der Berufsausbildung dieser Länder rücken diese immer weiter ins Zentrum der Aufmerksamkeit jener Länder, die nicht über ein solches System verfügen. Aufgrund dieser Aktualität ergibt sich für diese Masterarbeit die Frage, was die Spezifika des österreichischen dualen Systems der Berufsausbildung im Vergleich mit den Systemen in Deutschland und der Schweiz sind und welche Herausforderungen sich für einen Transfer des österreichischen Systems der dualen Berufsausbildung ergeben. Nach einer Diskussion der Begriffe Bildung, Berufsbildung, Ausbildung und berufliche Erstausbildung werden die drei in Europa vorherrschenden Berufsbildungssysteme beschrieben und es wird schlussendlich genauer auf die Dualität der Lernorte eingegangen. Daraufhin werden die dualen Systeme der Berufsausbildung bezüglich ausgewählter Merkmale miteinander verglichen und gegenübergestellt. Auf Basis der Gegenüberstellung können die Spezifika des österreichischen dualen Systems auf drei Ebenen identifiziert werden: nationale und kulturelle Prägung, rechtliche und institutionelle Steuerung und systemimmanente Spezifika. Die abschließende Darstellung der Herausforderungen eines Transfers dualer Berufsbildungssysteme kommt zu dem Ergebnis, dass ein Transfer der Dualität der Lernorte keinesfalls ausreichend ist und die Herausforderung in der unsichtbaren Identifikation mit dem Berufsbildungssystem liegt. Daraus impliziert sich auch die Erkenntnis, dass es vor allem die spezifischen (unsichtbaren) Strukturen sind, die das Berufsbildungssystem im Wesentlichen mitprägen.

Zusammenfassung (Englisch)

The dual systems of vocational education and training (VET) in Austria, Germany and Switzerland is attested a pioneering role in the integration of young people into work life in Europe, due to their relatively low youth unemployment rate. One reason is the predominant role of the dual systems of vocational education and training in these countries. Due to the success and the international recognition of this system more and more countries without such a system are turning their attention to it. The question of this master thesis is, what are the national characteristics of the Austrian dual system of vocational education and training compared to the systems in Germany and Switzerland and what are the challenges which arise for a transfer of the Austrian dual system. After a discussion of the terms education, vocational training and apprenticeship the three types of European vocational education and training systems as well as the duality of learning locations are described. Then selected features of the dual systems of vocational education and training of these countries are compared and contrasted. Based on that comparison the characteristics of the Austrian dual system can be identified at three levels: national and cultural background, legal and institutional control and systemic characteristics. The final presentation of the challenges of a transfer of dual vocational education and training systems concludes that such a transfer needs more than just the duality of learning locations and the challenge lies in the identification of the invisible characteristics of the systems. This also implies the recognition that it is primarily the specific (invisible) structure that considerably shapes the vocational education and training system.