Titelaufnahme

Titel
Verbessern Akupunktur und Nahrungsergänzungsmittel die Qualität von frischem und kryokonserviertem Samen? / Sabrina Schomann
Weitere Titel
Could acupuncture and nutritional supplement improve sperm quality in native ejaculate and after cryoconservation?
Verfasser/ VerfasserinSchomann, Sabrina
Begutachter / BegutachterinEbner, Thomas ; Petek, Erwin
ErschienenGraz, Februar 2016
Umfang45 Blätter : Illustrationen, Diagramme
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2016
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Spermium / Akupunktur / Nahrungsergänzungsmittel
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-97917 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Verbessern Akupunktur und Nahrungsergänzungsmittel die Qualität von frischem und kryokonserviertem Samen? [1.24 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Nachfrage nach einer Kryokonservierung von Spermien wird immer größer. Die Gründe hierfür sind sehr individuell. Ziel dieser Arbeit war es, zu untersuchen, ob bei Männern mit Einschränkungen bei der Spermienanzahl und -beweglichkeit durch Akupunktur bzw. Nahrungsergänzungsmittel sowohl das native Ejakulat, als auch der Befund nach Kryokonservierung verbessert werden kann. Männer mit einem OA- oder OAT-Syndrom wurden in zwei Gruppen eingeteilt. Die zwölf Männer der Akupunkturgruppe bekamen neun Sitzungen innerhalb von zwei Wochen, während die elf Männer der PROfertil®-Gruppe für zwölf Wochen täglich zwei Kapseln des Nahrungsergänzungsmittels einnahmen. Es wurde zu Beginn, nach acht und nach zwölf Wochen jeweils ein Spermiogramm erstellt. Die Proben wurden anschließend kryokonserviert. Das Material wurde danach wieder aufgetaut und erneut die Motilität bestimmt. In beiden Gruppen trat eine Verbesserung der Progressivmotilität nach zwölf Wochen ein. Nach Akupunktur war der Effekt stärker als nach der Einnahme von PROfertil®. Bei der a-Motilität war keine Verbesserung nachzuweisen. Die Spermienanzahl hat sich ebenfalls bei beiden Gruppen verbessert. Hier war der Anstieg in der PROfertil®-Gruppe deutlicher und nachhaltiger. Bei der Bestimmung der Motilität nach erfolgter Kryokonservierung und Auftau, konnte keine der beiden Therapien überzeugende Ergebnisse liefern. Als einzige Verbesserung, war folgendes nachzuweisen: in der Akupunktur-Gruppe kam es zu einer Senkung der Verlustrate bei der a-Motilität und der prozentuale Anteil an a-motilen Spermien nach dem Auftauen hat sich leicht verbessert. In der PROfertil®-Gruppe kam es zu einer leichten Erhöhung der progressiv motilen Spermien nach dem Auftauen, was auf eine vermehrte Anzahl an a+b-motilen Spermien vor dem Einfrieren und eine unveränderte Verlustrate zurückzuführen ist. Weitere Untersuchungen mit einer höheren Probandenzahl sind nötig um eine Möglichkeit zur Optimierung der Beweglichkeit nach der Kryokonservierung zu finden.

Zusammenfassung (Englisch)

The demand for cryopreservation of sperm increased in the last time. The reasons are very individual. The aim of this study was, to assess if acupuncture or nutritional supplement are able to improve the sperm count and sperm motility in men with poor semen quality, both in native ejaculate and after cryopreservation. Men suffering from OA- or OAT-syndrome were divided into two groups. The twelve men of the acupuncture group were treated nine times in two weeks, while the eleven men of the PROfertil® group took two capsules a day of the nutritional supplement for twelve weeks. First off, after eight and twelve weeks the specimens were analyzed with subsequent cryopreservation. Finally the samples were thawed and the motility was determined once more. In both groups there was an increased progressive motility after twelve weeks. This effect was stronger in the acupuncture group than in the PROfertil® group. There was no improvement of the a-motility. The sperm count increased in both groups, as well. The improvement in the PROfertil® group was stronger and more long-lasting than in the acupuncture group. After cryopreservation and thawing, neither acupuncture nor nutritional supplement could deliver convincing results. The only improvement was the following: in the acupuncture group there was a decrease of the loss rate of the a-motility and the post-thawing percentage of a-motile spermatozoa increased a little bit. In the PROfertil® group there was a small increase of the progressive motility after cryopreservation and thawing. This was caused by an increased count of progressive motile spermatozoa before freezing and an unchanged loss rate. There is a need for more clinical studies with a larger quantity of patients to find a possibility to optimize the motility after cryopreservation and thawing.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 55 mal heruntergeladen.