Titelaufnahme

Titel
"Wenn Worte fehlen..." : die Kommunikation in der Neurorehabilitation mit Aspekt auf die Aphasie und die Auswirkung auf die pflegerische Interaktion / vorgelegt von Monika Wassertheurer
Weitere Titel
"No more words left..." : communication concerning the neurological rehabilitation, focused on Aphasia and the effects on nursing interaction
Verfasser/ VerfasserinWassertheurer, Monika
ErschienenGraz, 2015
Umfang102 Blätter : Illustrationen
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2015
Anmerkung
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Aphasie / Pflege
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-97627 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
"Wenn Worte fehlen..." [0.55 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Masterarbeit behandelt ein besonderes, für diplomierte Pflegepersonen sehr herausforderndes und wichtiges Thema. Die Besonderheiten in der Betreuung von Patienten und Patientinnen mit Aphasie stehen im Mittelpunkt der Arbeit. Für die Autorin hat sich, mit dem Hintergrund von langjähriger beruflicher Erfahrung, die Arbeit mit sprachlich beeinträchtigen Personen als sehr anspruchsvoll erwiesen. Die besonderen, durch neurologische Störungen entstehenden Bedürfnisse und Erfordernisse können im Rahmen dieser Arbeit entsprechende Berücksichtigung finden. Neurologische Erkrankungen sind durch eine Vielzahl von verschiedenen Symptomen begleitet und bringen für die betroffenen Personen bedeutende, neben der sprachlichen Beeinträchtigung meist auch noch weitere Erschwernisse im alltäglichen Leben mit sichDie verschiedene Formen der Aphasie und die häufig begleitenden Störungen stellen viele Pflegepersonen vor schwierige Aufgaben und eine zeitgemäße sowie angemessene Begleitung ist als Betreuungsziel klar definiert. Mit den täglichen Aufgaben einerseits, sowie mit unvorhersehbaren individuellen Komplikationen andererseits, soll den individuellen Erfordernissen entsprechend, gehandelt werden. Zu den wichtigsten Fähigkeiten der diplomierten Pflegepersonen in Bezug auf die stationäre Betreuung in der Neurorehabilitation zählen die kommunikative Qualifikation. Mit kommunikativer Kompetenz, einfühlsamer Professionalität und fachlichen Fertigkeiten als Voraussetzung für gelingende Interaktion kann die betroffene Person in ihrem Genesungs- und Rehabilitationsprozess begleitet werden. Zur Beantwortung der Forschungsfragen widmet sich die Autorin dieser spannenden Sequenz der neurologischen Pflegearbeit.

Zusammenfassung (Englisch)

The following master exposition is dedicated to a special part of neurological health-care. The main focus of attention is on the problems and challenges concerning patients suffering from Aphasia. After years of first-hand experiences the work with patients suffering from linguistic impairment turned out to be especially exacting. A neurological disease goes along with a lot of different symptoms and implicates various difficulties in everydays life. Adequate and modern supervision has to be the aim of healthcare, although the different types of Aphasia, the associated consequences and the following special needs are difficulties for the major part of the nursing staff. Furthermore the nursing staff is important, in the time of rehabilitation as far as assistance and supervision are concerned.Communication, empathic professionalism and expertise are the key qualifications for a successful interaction with the patient. The nursing staff also has to handle the daily problems and especially they have to focus on their individual requirements. Being communicative is one of the main skills professional nurses should have. Successful communication and interaction are the most required acquirements concerning the patient care and are also connected with a successful recovery. The author of the exposition wants to elucidate these thrilling issues as far as neurological nursing is concerned.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 72 mal heruntergeladen.