Titelaufnahme

Titel
Die Rolle der Biografiearbeit in Personalauswahlverfahren / Walter Doris
Weitere Titel
The role of the biographical work in staff selection procedures
Verfasser/ VerfasserinWalter, Doris
ErschienenGraz, November 2015
Umfang87 Blätter : Illustrationen
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2015
Anmerkung
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Personalauswahl / Biografieforschung
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-97523 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Die Rolle der Biografiearbeit in Personalauswahlverfahren [0.81 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Personalauswahl ist eine sehr verantwortungsvolle und herausfordernde Tätigkeit, welche Konsequenzen für das gesamte Unternehmen nach sich zieht. Personalverantwortliche sind dementsprechend gefordert. Das Ziel dieser vorliegenden Masterarbeit ist die Darstellung biografischer Anteile in Personalauswahlverfahren, das Aufzeigen der Vor- und Nachteile dieser Verfahren und worauf InterviewerInnen achten müssen. Dazu erfolgte eine systematische Literaturrecherche, die Ergebnisse daraus sind in vier Kapiteln zusammengefasst. Als Einstieg werden in Kapitel eins die Begriffe Biografie und Biografiearbeit definiert, die geschichtliche Entwicklung der Biografiearbeit mit ihren Traditionslinien erläutert, auf die Einsatzbereiche der Biografiearbeit in der Altenpflege und auf die ressourcenorientierte Biografiearbeit eingegangen. In Kapitel zwei wird auf die Bedeutung der Personalauswahl hingewiesen und es werden die Gütekriterien von Personalauswalverfahren erläutert. In einer Übersicht werden die verschiedenen Vorstellungsgespräche und Verfahrensansätze dargestellt, welche dann im Detail beschrieben werden.Die Rolle der Biografiearbeit in unterschiedlichen Personalauswahlverfahren und ihren Vor- und Nachteilen ist in Kapitel drei ausgearbeitet worden. Worauf InterviewerInnen bei den Auswahlverfahren und bei biografischen Fragen achten müssen beendet den jeweiligen Punkt des Auswahlverfahrens. Die Conclusio schließt in Kapitel vier die Masterarbeit ab. Die zentralen Punkte der Arbeit werden zusammengefasst, die Fragestellung der Rolle der Biografiearbeit beantwortet und die sich daraus ergebenden Schlussfolgerungen erläutert. Die Schulung der InterviewerInnen nimmt hier einen hohen Stellenwert ein.

Zusammenfassung (Englisch)

The responsibility for recruitment is a demanding position. These decisions reflect the entire organization and HR managers are accordingly challenged. The goal of this master thesis is to present how biography and biographical research has its part in staff selection procedures, show the advantages and disadvantages of this process and what interviewers need to pay careful attention to. Also included in this brief summary are the systematic literature research notes which will be summarized within four individual sections.Chapter one defines the terms biography and biographical research, the historical development of biographical research and how the range of biographical research has been applied in geriatric care and resource orientated biographical research. Chapter two explains the significance of employee selection and the quality criterion used to screen potentially new employees. In the summary diverse interviews and the modes used are presented in detail. The role of biographical research in varying employee selection and its advantages and disadvantages are discussed in chapter three. That which interviewers must pay attention to while selecting and using biographical research concludes this chapter. The Conclusion in chapter four sums up the Master Thesis. The central points discussed in this work are summarized, questions about the role of biographical research are answered and the factual assessment and subsequently drawn conclusions are explained. The training of interviewers in this chapter is of highest priority.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 76 mal heruntergeladen.