Bibliographic Metadata

Title
Potentialanalyse von Altstandorten und Altlasten im mittleren Ennstal / vorgelegt von Carina Wolf
Additional Titles
Potential analysis of brownfields in the middle Ennstal
AuthorWolf, Carina
CensorFischer, Wolfgang
PublishedGraz, Mai 2016
Description118 Blätter : Zusammenfassungen (2 Blätter) ; Illustrationen, Diagramme, Karten
Institutional NoteKarl-Franzens-Universität Graz, Diplomarbeit, 2016
Annotation
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
LanguageGerman
Document typeThesis (Diplom)
Keywords (GND)Mittleres Ennstal / Altstandort / Verdachtsfläche / Gemeindeentwicklung
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-97451 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Potentialanalyse von Altstandorten und Altlasten im mittleren Ennstal [4 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Flächenrecycling ist seit Ende der 1980er Jahren ein wichtiges Thema in der Gemeindeentwicklung um einerseits Gemeinden wiederzubeleben und andererseits Zersiedelung und Verdichtung des Bodens zu verhindern.Das Ziel dieser Diplomarbeit ist das Potential der Altlasten im mittleren Ennstal zu untersuchen und ob es für Unternehmen interessant ist, Altlasten in dieser Region wiederzubeleben. Dabei wurden die Gemeinden Irdning Donnersbachtal, Aigen im Ennstal, Stainach Pürgg, Wörschach, Liezen, Selzthal, Admont und Ardning anhand 16 Parametern analysiert.Wie man danach auch in der Stärke Schwäche Analyse sehen konnte, sind manche Gemeinden für Investitionen und Revitalisierungen von Altlasten prädestinierter. So ist zum Beispiel Liezen aufgrund der Einwohnerstruktur und hoher Steuerkraftkopfquote interessanter als die Gemeinde Selzthal, in der ein Bevölkerungsrückgang und viele Arbeitslosen verzeichnet sind.Andere Gemeinden wie Irdning Donnersbachtal, Aigen im Ennstal und Admont schneiden bei der Analyse der Gemeindeparameter gut bis sehr gut ab, jedoch gibt es Defizite bei der Analyse der Einwohnerstruktur, wie zum Beispiel durch einen Bevölkerungsrückgang.Genauso gibt es Unterscheide bei den Altlasten und ihrer Häufigkeit in den verschiedenen Gemeinden. So sind beispielsweise in Irdning Donnersbachtal nur 0,01% der Gemeindefläche als Altlasten ausgewiesen, im Gegensatz zu Selzthal mit 1,5%. Auch unterschiedliche Branchen sind in den Gemeinden vertreten. So sind in Stainach Pürgg und Liezen verhältnismäßig viele ehemalige KFZ Betriebe und Tankstellen zu finden. Demgegenüber stehen Orte wie Wörschach und Selzthal, in denen diese Art von Altlasten nicht aufzufinden ist.Somit kann gezeigt werden, dass die Gemeinden unterschiedlich attraktiv für Unternehmer und somit auch für Revitalisierungen der Altlasten sind.

Abstract (English)

Land recycling has been an important topic in communal development since the 1980s. On one hand it is a good tool for reflating municipalities; on the other hand it can prevent urban sprawl and soil compaction.The aim of this master thesis is to analyse the potential of the brownfields in the middle Ennstal and to investigate whether the region is attractive for companies to invest in brownfields. The municipalities Irdning Donnersbachtal, Aigen im Ennstal, Stainach Pürgg, Wörschach, Liezen, Selzthal, Admont and Ardning were compared by means of 16 parameters like the age distribution of the inhabitants or the wealth of the villages.As it can be seen in the SWOT- analysis; some municipalities are more distinguished for enterprises to invest in and for revitalization of brownfields. As an example, Liezen is, because of the structure of the inhabitants and the wealth of the city, more attractive than the municipality Selzthal, where there is a population decrease and a lot of people are without jobs.Other villages like Irdning Donnersbachtal, Aigen im Ennstal and Admont are having a good to very good results at the analysation of the municipal parameters, but are not that good with regard to the examination of the structure of the inhabitants, which means for example a slight decrease in the population.Similarly there are differences between the brownfields and their frequentness in the diverse villages. Therefore there is just 0.01% of the land in Irdning Donnersbachtal registered as a brownfield, in contrary to Selzthal with 1.5%.Another Difference is the various branches of the former industrial sites. As an example, there are comparatively many automotive firms and petrol stations in Stainach Pürgg and Liezen. As opposed to this there are villages like Wörschach and Selzthal, where these kinds of branches cannot be found.Therefore it can be shown that there are differences between these villages for being attractive to investors and as a consequence for revitalisation of the brownfields.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 73 times.