Titelaufnahme

Titel
Emission trends of greenhouse gases for Austria : general scenarios and focus on livestock production systems / by Mag. Thomas Winkler, MSc.
Verfasser/ VerfasserinWinkler, Thomas
Begutachter / BegutachterinWiniwarter, Wilfried ; Posch, Alfred
ErschienenGraz, March 2016
Umfangx, 101 Blätter : Zusammenfassungen (2 Blätter) ; Illustrationen, Diagramme
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Dissertation, 2016
Anmerkung
Zusammenfassung in deutscher und in englischer Sprache
SpracheDeutsch
Bibl. ReferenzOeBB
DokumenttypDissertation
Schlagwörter (GND)Österreich / Fleischindustrie / Treibhausgas
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-97446 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Emission trends of greenhouse gases for Austria [3.99 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Von Menschen verursachte Treibhausgas (THG) Emissionen leisten einen Kernbeitrag zum globalen Klimawandel. Um die durchschnittliche globale Erderwärmung bis 2100 unter 2C zu halten, verglichen mit der vorindustriellen Zeit, braucht es Maßnahmen in allen Sektoren der Industrie. Diese Dissertation stellt Informationen zu den aktuellen Klimastrategien zur Verfügung und zusätzlich werden noch die THG Emissionen und Emissionsabschätzungen aus der Nutztierhaltung näher beleuchtet wie auch die Rolle der österreichischen Fleischindustrie. Diese Dissertation beschäftigt sind mit der Erstellung von Trends von österreichischen THG Emissionen im Allgemeinen und speziell fokussiert auf die Emissionen aus der Nutztierhaltung. In vier Artikeln wird diese Thematik bearbeitet, wobei sie sich mit jedem Artikel weiter vertieft. Die Grundlagen für den ersten Artikel bilden die IPCC Emissionsszenarien - mit deren Hilfe Langzeit Emissionsszenarien für Österreich erstellt wurden. Im zweiten Artikel verglichen wir THG Emissionen von Nutztieren auf drei räumlichen Ebenen und mit zwei unterschiedlichen Systemgrenzen. Einerseits betrachten wir THG Emissionen unter Berücksichtigung aller Einflüsse über den Lebenszyklus hinweg, andererseits nur Emissionen, die im Emissionskataster in den Kategorien für die Nutztierhaltung aufscheinen. Im dritten Artikel führten wir die erste ganzheitliche Lebenszyklusanalyse von Schweinefleisch in Österreich durch. Der letzte Artikel beschäftigt sich mit dem Endprodukt der Nutztierhaltung, dem Fleischabfall. Wenn man das bei der 21. Klimakonferenz in Paris 2015 beschlossene 2 Ziel bis 2100 erreichen möchte, dann ist es notwendig, sofort Taten sprechen zu lassen. Die Ergebnisse dieser Dissertation sollen zu einem besseren Verständnis von THG Flüssen beitragen und das Bewusstsein für die Auswirkungen der Nutztierhaltung auf unser Klima schärfen.

Zusammenfassung (Englisch)

Anthropogenic greenhouse gas emissions (GHG) are recognized as a key contribution of global climate change. GHGs from all industrial sectors need to decrease in order to reach the target of limiting average global warming to 2C until 2100 compared to pre-industrial times. A specific focus in this dissertation lies on GHG emission from the Austrian livestock sector and the role of national meat production to climate change. Livestock alone is considered to contribute up to 18% to the global GHG budget. In four different research papers this study provides GHG trends in general, and specifically for the livestock sector of Austria until the end of the century as well as GHG footprints of livestock products and meat waste. First, based on the IPCCs Representative Concentration Pathways (RCP), long-term GHG emission trends for Austria were created and compared with current national and European climate policies. Second, existing GHG emissions and emission projections from the livestock sector were compared on three different spatial levels and two different system boundary settings. GHG emissions considering all stages of the life cycle were set in contrast to inventory emissions. Third, a Life Cycle Analysis (LCA) was conducted which assessed impacts on acidification, eutrophication and global warming potential of Austria's pork production. Forth, the end product of the respective sector, meat waste, was the focus topic. We assessed the mitigation potential with the help of a Sustainability Impact Assessment using a scenario in which no ready-made meat is wasted. Considering the outcomes of the last Climate Conference in Paris (COP21) actions are needed immediately to reach the 2C target. The results of the thesis contribute to a better understanding of GHG flows and can raise awareness of the impacts of livestock production on the climate. However, current policies seem not able to meet Austria's share to contribute to the 2 target.