Titelaufnahme

Titel
Der Grundsatz der freien Beweiswürdigung im Verfahren mit unmündigen Zeugen insbesondere in Hinblick auf die Testierfähigkeit Unmündiger und die Aufgabe der Sachverständigen in diesem Zusammenhang / vorgelegt von Elisabeth Zettl
Weitere Titel
The principle of the free consideration of evidence in the proceeding with under age witness pariculary with regard to the underage person's ability to testify and the expert's task in this context
Verfasser/ VerfasserinZettl, Elisabeth
Begutachter / BegutachterinMühlbacher, Thomas
ErschienenGraz, Februar 2016
UmfangVIII, 100, 20-22 Blätter : Zusammenfassung (1 Blatt)
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Diplomarbeit, 2016
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Österreich / Verfahren / Zeugenaussage / Minderjährigkeit
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-97430 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Der Grundsatz der freien Beweiswürdigung im Verfahren mit unmündigen Zeugen insbesondere in Hinblick auf die Testierfähigkeit Unmündiger und die Aufgabe der Sachverständigen in diesem Zusammenhang [2.78 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Im Verfahren mit unmündigen Zeugen steht oft Aussage gegen Aussage. In der vorliegenden Diplomarbeit geht es um solche Verfahren und die Probleme der Beweiswürdigung in diesem Zusammenhang. Das Hauptziel der Arbeit ist herauszufinden, wie die Beweiswürdigung iZm unmündigen Zeugen funktioniert und ob Kinder bereits die Fähigkeit haben, Zeugen vor Gericht zu sein und erlebnisbasierte Aussagen zu erbringen, die in einem Urteil auch verwertet werden können. Dabei wird auch auf die Beauftragung von aussagepsychologischen Sachverständigen und auf den Rahmen, in dem Unmündige vernommen werden, eingegangen.

Zusammenfassung (Englisch)

In criminal proceedings including minor witnesses it is often one persons word against anothers. The current thesis deals with such trails and the problems of the consideration of evidence in this particular case. The main aim of this work is to determine the operation of the consideration of evidence in these trails and whether children are already able to testify and bear an experience-based testimony that may be utilized in a judgement. In this context the thesis also reacts to the assignment of psychological experts and to the environment minors are heard in.