Titelaufnahme

Titel
Sozialkritische Aspekte der Position der Künstlerinnen in der Renaissance und im Barock / vorgelegt von Julia El Kholi, BA
Weitere Titel
Social critical aspects of the position of female artists in the Renaissance and Baroque Periods
Verfasser/ VerfasserinEl Kholi, Julia
Begutachter / BegutachterinStadlober, Margit
ErschienenGraz, 2016
Umfang108 Blätter : Zusammenfassungen (2 Blätter) ; Illustrationen
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Univ., Masterarbeit, 2016
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Frau / Kunst / Geschichte 1420-1750 / Künstlerin / Geschichte 1420-1750
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-97021 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Sozialkritische Aspekte der Position der Künstlerinnen in der Renaissance und im Barock [3.47 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Masterarbeit widmet sich Künstlerinnen aus zwei Epochen: der Renaissance und dem Barock. Das Ziel der Arbeit ist, anhand einer ausgewählten Anzahl von Künstlerinnen, deren Lebenswege zu erläutern, ihre Arbeiten zu analysieren und ihr Schaffen als Künstlerinnen in einen sozialkritischen Kontext zu setzen. Bevor auf die einzelnen Lebensläufe eingegangen wird, wird der Zeitgeist näher beleuchtet, um zu verstehen, vor welchen Hürden die Künstlerinnen ihrer Zeit standen. War es überhaupt möglich, sich dem Zeitgeist zu widersetzen und den Traum als Künstlerin zu verwirklichen? Diese Frage soll unter anderem durch die Ausbildungswege der ausgewählten Künstlerinnen näher behandelt werden. Des Weiteren wird auf die Berühmtheit dieser Frauen eingegangen. Erlangten sie Ruhm und wenn ja, wie gelang ihnen dieser Erfolg? Ausgehend davon widmet sich ein Kapitel dem Versuch zu erklären, wieso beinahe alle von ihnen nach ihrem Tod in Vergessenheit gerieten und teilweise erst im 20. Jahrhundert wiederentdeckt wurden. Ein weiterer Schwerpunkt, den die Arbeit setzt, ist die Analyse verschiedener Selbstdarstellungen dieser Künstlerinnen sowie die Darstellung von Frauenfiguren in ihren Werken. Mit Hilfe von Vergleichen untereinander sowie mit männlichen Zeitgenossen wird versucht Gemeinsamkeiten und Unterschiede zu erarbeiten. Beeinflussten sich die Künstlerinnen untereinander? Gab es Vorreiterrollen, an denen sich Nachfolgerinnen orientierten? Oder wurden Künstlerinnen von männlichen Vorbildern beeinflusst? Schlussendlich soll das Nachwirken der ausgewählten Künstlerinnen auf die nächste Generationen gezeigt werden bzw. ob sie eine Vorbildfunktion inne hatten und wie lang diese anhielt.

Zusammenfassung (Englisch)

This Masters thesis is about female artists who lived in the time of Renaissance and Baroque, with the objective to explain and analyse their life and works in a social critical aspect. First there is a short description of the spirit of these epochs, mainly to understand which problems female artists had to deal with. Was it even possible for women to ignore social role models expected of them and to fulfil their dream of becoming an artist? In answer to this question their educational development is examined. In addition it is shown whether they were famous in their time and in this case how they achieved it. In the light of that an explanation is attempted as to why nearly all of them were forgotten after their death and were rediscovered only in the 20th century. Another focus lies on the self-presentation in their art and an analysis of the female protagonists in their paintings. It also contains a comparison between themselves as well as with their male colleagues of these epochs with the goal to show similarities and differences. What were their influences and idols? The last chapter is dedicated to their successors and how they were influenced by the afore-mentioned female artists.