Titelaufnahme

Titel
Aktivierungszeitpunkt der Nacken- und Rumpfmuskulatur bei plötzlich auftretendem freien Fall von Kopf und Torso / vorgelegt von Markus Hörl
Weitere Titel
Activation timing of the neck and trunk muscles during sudden free fall of the head and torso
Verfasser/ VerfasserinHörl, Markus
Begutachter / BegutachterinTilp, Markus
ErschienenGraz, 2016
Umfang4, 86 Blätter : Zusammenfassungen (2 Blatt) ; Illustrationen, Diagramme
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Univ., Masterarbeit, 2016
Anmerkung
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Freier Fall / Muskelarbeit
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-96985 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Aktivierungszeitpunkt der Nacken- und Rumpfmuskulatur bei plötzlich auftretendem freien Fall von Kopf und Torso [4.52 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Masterarbeit trägt den Titel „Aktivierungszeitpunkt der Nacken- und Rumpfmuskulatur bei plötzlich auftretendem freien Fall von Kopf und Torso“. Sie dient als Pilotstudie zur Erstellung eines möglichst menschenähnlichen Modells zur Verhinderung bzw. Verminderung von Verkehrsunfällen. Dafür wurden Messungen durchgeführt, um Aktivierungszeitpunkte von Muskeln und deren Ausmaß an Muskelaktivität, sowie die Bewegung von Kopf und Torso, zu erhalten. Es wurden Versuchsaufbauten erstellt welche den freien Fall von Kopf und Torso in jeweils seitlicher bzw. Bauchlage simulierten. Gemessen wurden sieben männliche Probanden für die Kopfversuche und 6 männliche Probanden für die des Torsos. Alle Probanden hatten ähnliche Körpergrößen von durchschnittlich 172 cm (+/- 3cm) und ein Durchschnittsgewicht von 76 kg (+/- 14 kg). Weiter wurden alle vier Versuchsreihen in vorbereitete- und unvorbereitete Versuche unterteilt.Gemessen wurden die Muskelaktivitäten von sieben Muskelgruppen im Nacken- und Torsobereich. Dazu wurde ein drahtloses 16 Kanal Sender-Verstärker-System verwendet (Myon 320, Myon Schwarzenberg, Schweiz). Deren Datenübertragung ging an einen Dewetron 2602 Computer (Dewetron 2602, Dewetron Grambach, Österreich). Für die dreidimensionale Videoaufnahme sorgte das 3D Kinematiksystem (Vicon V612 Datastation, Vicon Oxford, UK). Vor den eigentlichen Versuchen wurden maximale Kontraktionen der Muskel jedes Probanden gemessen. Die Ergebnisse der EMG-Messungen zeigten eine durchschnittliche Latenzzeit von etwa 25 ms- 50 ms, wobei sich diese von Muskel zu Muskel unterschied. Weiter konnte man einen Unterschied der Latenzzeiten zwischen den vorbereiteten und unvorbereiteten Versuchen feststellen. Der Unterschied innerhalb der Muskelgruppen in frontalen Versuchen zeigte sich eher gering. Jedoch konnte man in seitlicher Lage erkennen dass der Muskel einer Muskelgruppe in den meisten Fällen auf der Seite die gegen den freien Fall arbeitete aktiviert wurde.

Zusammenfassung (Englisch)

The title of this master thesis is "activation timing of the neck and trunk muscles during sudden free fall of the head and torso". The measurements in this thesis should provide a first step in creating a realistic human model for traffic accident simulations. Therefore, measurements were made to determine the muscle reaction time when a subject was exposed to free fall, taking into account human movement. Two test setups were created to simulate the free fall of either the head or the torso in both lateral and prone positions. The lateral tests were all done with the subjects lying on their right hand side. Seven volunteers were used for the head investigations, while six volunteers were used for the torso investigations. All subjects had similar body sizes with an average height of 172 cm (+/- 3 cm) and an average weight of 76 kg (+/- 14 kg). Each of the four test series conducted were further split up depending on whether the subject was prepared or unprepared for the free fall.The muscle activity of seven muscle groups in the neck and trunk area was measured. For this purpose, a wireless transmitter 16 channel amplifier system was used (Myon 320, Myon Schwarzenberg, Switzerland). The data was sent to a Dewetron 2602 computer (Dewetron 2602, Dewetron Grambach, Austria). For the three-dimensional video recording we used a 3D kinematic system (Vicon V612 DataStation, Vicon Oxford, UK). Before the actual tests were started the maximum contraction of all muscle groups in each of the volunteers was measured.The results of the EMG measurements show an average muscle activation latency of 25 ms to 50 ms, differing from muscle to muscle. A difference in latency between prepared and unprepared attempts was also detected. The variation in muscle activation latency during prone tests was rather low. For tests done in the lateral position however, the muscles on the left side showed clearly lower activation latency than the those on the right side.