Bibliographic Metadata

Title
The Spanish influenza pandemic in Saint Paul, Minnesota : a microhistorical approach / eingereicht von Mag. phil. Mag. phil. Thomas Hörzer
Additional Titles
The Spanish Influenza Pandemic in Saint Paul, Minnesota. A Microhistorical Approach
AuthorHörzer, Thomas
CensorKonrad, Helmut
PublishedGraz, 2015
DescriptionIV, 259 Blätter : Zusammenfassungen (2 Blatt) ; Illustrationen
Institutional NoteKarl-Franzens-Universität Graz, Dissertation, 2015
Annotation
Abstracts auf Deutsch und Englisch
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
LanguageEnglish
Bibl. ReferenceOeBB
Document typeDissertation (PhD)
Keywords (GND)Saint Paul, Minn. / Spanische Grippe / Geschichte 1918-1919
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-96832 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
The Spanish influenza pandemic in Saint Paul, Minnesota [31.17 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Die Frage, ob die Spanische Grippe arm und reich gleichermaßen betraf, ist eine, noch immer nicht mit allgemeiner Zufriedenheit beantwortete, Forschungsfrage. Die vorliegende Arbeit versucht anhand der US-amerikanischen Stadt Saint Paul, Minnesota diese Thematik näher zu bearbeiten. Mithilfe ausgewerteter Sterbeurkunden und den daraus extrahierten sozio-ökonomischen Determinanten wie Beruf, Alter, Familienstand, Wohnort etc. war es möglich, mit Abgleich der US-Volkszählungsdaten von 1920, das städtische soziale Umfeld während der Grippepandemie des Jahres 1918/19 nachzuzeichnen. Mit der Lokalisation der letzten Wohnadresse, von an der Grippe verstorbenen Menschen, konnten Mortalitätsraten auf Bezirksebene erstellt werden. Die enthaltenen Grafiken und Karten geben, neben der spatialen Ebene, auch eine zeitliche Übersicht. Des Weiteren wurde mit vorhandenen Quellen die sozialen Begebenheiten verschiedenster Stadtteile skizziert und in den Kontext der Grippewelle gesetzt. Die Forschungsergebnisse wiesen nach, dass sozio-ökonomische Verhältnisse einen großen Einfluss auf die Grippemortalitätsraten hatten; jedoch deutet einiges darauf hin, dass sozial gefestigte Nachbarschaften besser mit den Auswirkungen der Grippe umgehen konnten, als andere. Zusätzlich zeigte der Vergleich der beiden Twin Cities, Minneapolis und Saint Paul, dass politische Maßnahmen große Auswirkungen auf die Grippesterblichkeit der jeweiligen Stadt hatten.

Abstract (English)

The question, whether or not Spanish Influenza influenced the poor and rich alike, is a still debated question. The following work attempts, by an analysis of death certificates from the U.S. city Saint Paul, Minnesota, to shed further light on this topic. Death certificates provide various socio-economic indicators such as occupation, age, marital status, neighborhood, etc. By using this information, and the 1920s census data, it was possible to describe the social environment during the influenza pandemic of 1918/19. Succumbed individuals have been tracked down to their last place of abode, by which mortality rates on the precinct level were obtained. Graphs and maps provide an overview of the pandemics course and its spatial impact. Sources concerning the social environment of the citys neighborhoods helped to put the data into context. Results point to a clear influence of socio-economic factors on influenza and pneumonia mortality, respectively. However, apparently some neighborhoods with strong social ties seemed to withstand the pandemic better than others. Additionally, a comparison of Minneapolis and Saint Paul, the so-called Twin Cities, indicated that local politics had immense impact on influenza mortality, for good or for bad.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 59 times.