Titelaufnahme

Titel
Bewegungseinrichtungen im Freien : eine Gegenüberstellung der Projekte "Motorikpark", "Erlebnisweg" und "Generationenpark" / vorgelegt von Bernard Krammer, BSc.
Weitere Titel
Places for outdoor exercise : a comparison of the projects "Motorikpark", "Erlebnisweg" and "Generationenpark"
Verfasser/ VerfasserinKrammer, Bernhard
Begutachter / BegutachterinPayer, Gerald
ErschienenGraz, 2016
Umfang167 Blätter : Zusammenfassungen (2 Blatt) ; Illustrationen
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2016
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Körperliche Aktivität / Park
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-96569 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Bewegungseinrichtungen im Freien [5.75 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Das Ziel der vorliegenden Masterarbeit ist es die Forschungsfrage: „Welche Parallelen bestehen zwischen den Projekten „Motorikpark“, „Erlebnisweg“ und „Generationenpark“? zu beantworten. Dies erfolgt durch die Themenstellung „Bewegungseinrichtungen im Freien“, welche den Aufbau einer Inhaltsstruktur der Hauptkapitel „Körperliche Aktivität“, „Projekte zur Förderung körperlicher Aktivität“, „Motorik“ und „Empirischer Teil“ zu Folge hat. Die Intention zur Frage war die These, dass es Synergien zwischen den Projekten gibt, um Bewegungsförderung durch Geräte und Anpassung der Gegebenheiten auch in kleinen Gemeinden bis 2000 EinwohnerInnen für alle Bezugsgruppen ermöglichen zu können. Das Kriterium zur Auswahl des Forschungsraumes wurde durch die Projektcharakteristika festgelegt, diese sollte Unterschiede in Projektgröße und Bezugsgruppe zeigen, daher wurden Interviews mit den Initiatoren der Projekte „Motorikpark Gamlitz“, „Erlebnisweg Therme Loipersdorf“ und „Generationenpark Stinatz“ geführt. Die Gegenüberstellung vom Großprojekt „Motorikpark“, dem Kompaktprojekt „Erlebnisweg“ und dem Projekt „Generationenpark“, in welchen Gemeinden sich das anzusprechende Klientel befindet, ermöglichte es eine grobe Projektstruktur zu erstellen. Die Ergebnisse bieten einen Überblick über entstehende Projektbarrieren, welche unter Anderem in Form von Standortfestlegung, Finanzierung und Zeitmanagement dargestellt sind. Es könnten daher Fragestellungen für Projekte dieser Art im Vorfeld beantwortet werden, damit es zu einer Umsetzung eines Projektes kommt. Die vorgestellten Projekte stellen eine Möglichkeit Bewegung auf eine andere Art und Weise durchzuführen dar, um die Lebensqualität für jede Bezugsgruppe steigern zu können.

Zusammenfassung (Englisch)

The aim of this thesis is to answer the research question: "What parallels exist between the projects "Motorikpark", "Erlebnisweg" and "Generationenpark"? This is accomplished through the theme "places for outdoor exercise". It contains the structure of the main chapters "physical activity", "projects to promote physical activity", "coordination skills" and "empirical part". The intention for the question was driven by the thesis that there are synergies between the projects in order to enable the promotion of physical activity by using equipment and the adjustment of circumstances in small communities with 2000 inhabitants for all age groups. The criterion for the selection of the research area was determined by the project characteristics, which had to show differences in project size and reference group. Therefore interviews were held with the initiators of the projects "Motorikpark Gamlitz", "Erlebnisweg Therme Loipersdorf" and "Generationenpark Stinatz". The comparison of the major project "Motorikpark", the compacter project "Erlebnispark" and the project "Generationenpark", in which the community is interacting more between the inhabitants, made it possible to create a rough project structure. The results provide an overview of emerging project barriers, which are shown for instance in the form of siting, funding and time management. In order to achive a realization of other projects like this, these questions should be answered in advance. The projects presented represent a possibility to perform exercise in a different way for enchancing the quality of life for each reference group.