Titelaufnahme

Titel
Mit dem Herzen hören und sprechen anhand der gewaltfreien Kommunikation : wertschätzende Kommunikation in einer Bildungseinrichtung als wesentlicher Aspekt der Lernmotivation / Astrid Miller
Weitere Titel
With the heart hear and speak with the non-violent communication : appreciative communcation in an educational institution as an essential aspect to the learning motivation
Verfasser/ VerfasserinMiller, Astrid
Begutachter / BegutachterinReisinger, Karin
ErschienenGraz, Oktober 2015
Umfang115 Blätter : Illustrationen
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2015
Anmerkung
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Lehrer / Kommunikationsverhalten
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-96516 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Mit dem Herzen hören und sprechen anhand der gewaltfreien Kommunikation [1.09 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Lehrpersonen können mit einem wertschätzenden Kommunikationsverhalten einen positiven Einfluss auf die Lernmotivation von Lernenden nehmen. Damit Lernende zum Lernen motiviert sind, ist vor allem die zwischenmenschliche Beziehung in Verbindung mit einem wertschätzenden Umgang von großer Bedeutung. Neurobiologisch wurde nachgewiesen, wenn Lernende spüren, dass sie etwas wert sind, Botenstoffe im Körper ausgeschüttet werden, die sich positiv auf die Lernmotivation auswirken. Um Wertschätzung auch richtig auszudrücken, ist eine Sprache notwendig, die die Herzen von Lehrpersonen und Lernende verbindet. Eine solche Sprache stellt die gewaltfreie Kommunikation (GFK) nach Marshall B. Rosenberg dar. Das Modell der GFK, bestehend aus vier Komponenten - der Beobachtung, Gefühle, Bedürfnisse und Bitten - ermöglicht es, das Herz sprechen zu lassen und wahre, ehrliche Wertschätzung auszudrücken. Mit der GFK wird der Fokus vor allem auf die Gefühle und Bedürfnisse gelenkt, wodurch es zur Förderung der Wertschätzung kommt und der gegenseitige Wunsch entsteht von Herzen zu geben. Wenn Lehrpersonen das Modell anwenden, können sie einerseits so die Lernmotivation von Lernenden unterstützen bzw. fördern und zusätzlich lernen sie eine besondere Form kennen, um sich selber Wertschätzung entgegen zu bringen. Denn nur wenn jemand sich selber wertschätzt, kann er das Schöne in seinem Gegenüber sehen.In dieser Arbeit wird die Notwendigkeit einer wertschätzenden Kommunikation, insbesondere für Bildungseinrichtungen betont, deren Stellenwert für die Lernmotivation beschrieben und das Modell der gewaltfreien Kommunikation, die eine besondere Form eines wertschätzenden Umgangs darstellt, erläutert.

Zusammenfassung (Englisch)

Teachers can positively influence their students motivation with the help of appreciative communications behaviour. In order to motivate students the interpersonal relationship in connection with an appreciative social interaction is of great importance. Neurobiological studies show that if students feel appreciated their bodies release semiochemicals which have a positive impact on their learning motivation. In order to properly express appreciation a language is necessary that joins the hearts of teachers and students. Non-violent communication according to Marshall B. Rosenberg is such a kind of language. It consists of four components: observation, feelings, needs and requests. This model enables people to express true, honest appreciation. Non-violent communication focuses on feelings and needs, and thus encourages appreciation. If teachers apply the model they can encourage their students motivation and at the same time they learn how to appreciate themselves.This paper stresses the necessity of appreciative communication particularly for educational institutions, describes its significance for the students learning motivation and outlines the model of non-violent communication, which represents a special form of appreciative social interaction.