Bibliographic Metadata

Title
Die ökologische Nachhaltigkeit innerhalb der österreichischen Medienbranche unter besonderer Berücksichtigung der Styria Media Group AG / Julia Lichtenegger, BSc.
Additional Titles
The environmental sustainability within the Austrian media industry with particular regard to the Styria Media Group AG
AuthorLichtenegger, Julia
CensorKarner, Stefan ; Cik, Thomas
PublishedGraz, im Februar 2016
Description141 Blätter : Illustrationen
Institutional NoteKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2016
Annotation
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
LanguageGerman
Document typeMaster Thesis
Keywords (GND)Österreich / Medien / Nachhaltigkeit
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-96439 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Die ökologische Nachhaltigkeit innerhalb der österreichischen Medienbranche unter besonderer Berücksichtigung der Styria Media Group AG [1.9 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Das Thema ökologische Nachhaltigkeit spielt in unserer Gesellschaft eine immer wichtigere Rolle. Eine nachhaltige Entwicklung ist in allen denkbaren Lebensbereichen erforderlich und benötigt die gemeinsamen Anstrengungen der Politik, Wissenschaft, Medien und auch der Konsumenten und Konsumentinnen. Ein wichtiger Akteur und von großer Bedeutung sind die Medien bei der Umsetzung einer nachhaltigen Entwicklung. Medien haben in Bezug auf Nachhaltigkeit mehrere Funktionsrollen und tragen wesentlich zum allgemeinen Begriffsverständnis und zum Wissenstransfer bei. Dieses Verständnis ist die Grundvoraussetzung, um einen nachhaltigen Wandel von Wirtschaft und Gesellschaft bewirken zu können. Aus diesem Grund möchte die folgende Arbeit den aktuellen Umgang der österreichischen Medienbranche und speziell der Styria Media Group in Bezug auf ökologische Nachhaltigkeit feststellen. Für diese Arbeit stellen sich folgende Forschungsfragen: Wie haben sich das Begriffsverständnis und die Tätigkeiten der nachhaltigen Entwicklung seit den 1980er Jahren entwickelt? Welche Bedeutung hat die übergreifende Nachhaltigkeit und die ökologische Nachhaltigkeit für die österreichische Medienbranche? Welche Unternehmensziele hat die Styria Media Group in Bezug auf ökologische Nachhaltigkeit und wie werden diese innerhalb des Unternehmens kommuniziert? Das Ziel ist, die genannten Aspekte und Fragestellungen theoretisch zu betrachten und empirisch zu bearbeiten. Im Zuge des empirischen Teils dieser Arbeit werden Experteninterviews mit Verantwortlichen einzelner Marken innerhalb der Styria Media Group, einem Vorstandsmitglied und externen Personen geführt. Mittels der Quantitativen Inhaltsanalyse nach Mayring werden die Forschungsfragen beantwortet. Daraus sollen in Folge, empfehlenswerte und notwendige zukünftige Handlungsschritte für die Styria Media Group erkennbar werden.

Abstract (English)

The topic of environmental sustainability becomes increasingly important in todays society. Sustainable development is necessary in all possible areas of life and requires the joint efforts of politics, science, media and consumers. Especially media gain in importance, regarding the implementation of sustainable development. They have several functional roles and contribute significantly to the conceptual understanding and transfer of knowledge. This understanding is a basic requirement for sustainable changes of economy and society. For this reason, the following work concentrates on the current handling of the Austrian media industry and especially the Styria Media Group, relating to environmental sustainability. This work tries to answer following research questions: Which development regarding the understanding of concepts and activities of sustainable development is observable since the 1980s? How important is sustainability and environmental sustainability for the Austrian media industry? Which corporate objectives has the Styria Media Group in relation to environmental sustainability and how are they communicated within the company? The aim is to look at these aspects and issues in theory and to work with them empirically. In the course of the empirical part of this study, expert interviews are conducted with managers of brands within the Styria Media Group, a member of the board and external people. The research questions are answered according to the quantitative content analysis by Mayring. Subsequently, this work tries to recognize recommended and necessary future action steps for the Styria Media Group.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 93 times.